München. Der FC Bayern München spielt nicht nur im Fußball in der Champions-League, sondern auch seit kurzem im Bereich der Telekommunikation. Der Hauptsponsor Deutsche Telekom rüstete die komplette Allianz Arena mit ihrem hochmodernen LTE Netz auf. Ein riesiger LTE Mega-Cluster versorgt nun alle Fußballfans mit Mobilfunkverbindungen von bis zu 150 MBit/s im und um den nun modernsten Fußball-Tempel.

Die Deutsche Telekom setzt in diesem besonderen Fall auf die sehr hohen Frequenzbereiche von 1800 und 2600 MHz. Diese haben eine sehr hohe Bandbreite im direkten Einzugsbereich des Stadions. Für Mobilfunkanbieter ist gerade das Thema Fußballstadien ein sehr schwieriges Thema. Gerade hier sitzen mehrere zehntausend Fans auf engstem Raum. In der heutigen Zeit hat nahezu jeder Fan ein Smartphone in der Tasche – wenn nicht sogar zwei – um sich während des Spiels sehr zeitnah über die Spielstände in anderen Fußballbegegnungen zu informieren. Natürlich findet der Datentraffic nicht nur in eine Richtung statt. Stolz will man seine Freunde und Fans in den sozialen Netzwerken ja an dem Erlebnis teilhaben lassen. Da werden dann bei so hohen Zuschauerzahlen schnell hohe Gigabyte Volumen über das Mobilfunknetz gesendet.

Die Allianz-Arena München ist nun der größte LTE-Cluster in Deutschland. Foto: sor

Die Allianz-Arena München ist nun der größte LTE-Cluster in Deutschland. Foto: sor

Und dieser Trend wird sich weiter entwickeln. Immer mehr Videoinhalte werden über die Smartphones abgerufen und belasten die Mobilfunknetze auch in Zukunft immer mehr. Deswegen wurde nun seitens der Deutschen Telekom nicht nur der neueste Mobilfunkstandard LTE engmaschig ausgebaut, sondern auch das herkömmliche Mobilfunknetz GSM und das 3G Netz (UMTS/HSDPA+). Insgesamt hat der Mobilfunkprovider vor Ort in der Allianz Arena über 11 Kilometer Kabel verlegt und 30 neue Mobilfunkantennen installiert.

Allianz Arena München: LTE Anbindung erster Güte

Das LTE Mobilfunknetz in der Allianz-Arena greift nun auf eine Internetanbindung von 1 GBit/s zurück – rechnerisch ist das soviel Bandbreite, dass locker 50.000 Fans sogar parallel Videos abrufen können. Die Deutsche Telekom macht das ganze aber nicht nur ausschließlich für die Mobilfunk-Kunden, sondern hinter diesem Innovationskonzept steckt noch eine neue Vision: “StadiumVision“. Stadium Vision wird im Frühjahr 2014 fertiggestellt und soll das ganze Stadion zu einem Hightech-Standort erster Güte machen.

Neues Infotainment ab 2014: StadiumVision

In der ganzen Allianz-Arena wird ein großes WLAN Netzwerk entstehen. Das neue Gemeinschaftsprojekt zwischen dem FC Bayern München und der Deutschen Telekom wird ein umfangreiches Infotainment aufbieten. Im ganzen Stadion werden dann mehrere hundert HD-Bildschirme in allen Bereichen des Stadions Spielszenen und Bundesliga Informationen anzeigen. Für die Fans bedeutet es, dass sie auch auf dem Weg zum stillen Örtchen, beim Kauf der Laugenbrezl oder beim Maß-Bier holen stets immer informiert bleiben.

In München steht also für 2014 das nächste Tripple auf der Tagesordnung: LTE, WLAN, StadiumVision …

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche

Hallo mein Name ist Sven-Oliver Rüsche. Seit mehr als 20 Jahren bin ich beruflich in der ITK Branche tätig. Als ehemaliger Vertriebsleiter von Telekom-Partner-Shops und als langjähriger Internetunternehmer habe ich die Telekommunikation, die Computertechnik und die Mobiltelekommunikation in ihren Anfängen im Detail kennengelernt. Neben ITK Themen interessieren mich Mittelstandsthemen und Tourismusthemen. Sie erreichen mich in den sozialen Netzwerken: Facebook, Google+