Bamberg. Die Onlineprinters GmbH setzt auf internationale sowie landesspezifische Zahlarten des Payment Service Provider (PSP) Computop, um Kunden die populärsten Zahlungsoptionen zu bieten und gleichzeitig die Konversionsrate im Online-Shop zu optimieren. Die Online-Druckerei www.diedruckerei.de verkauft ihre Druckerzeugnisse über Web-Shops in 30 europäische Länder. Onlineprinters blickt im Jubiläumsjahr 2014 auf 30 Jahre Erfahrung im Druck zurück und gehört heute zu den führenden Onlinedruckereien in Europa. Im letzten Geschäftsjahr wurden über zwei Milliarden Druckerzeugnisse für 340.000 Kunden produziert. Als Zahlarten nutzt Onlineprinters unter anderem Kreditkarten sowie PayPal. Ergänzt wird das Angebot durch regionale Zahlungsmethoden wie iDEAL für Kunden in den Niederlanden oder giropay für deutsche Einkäufer.

Bildunterschrift: Online-Druckdienstleister Onlineprinters setzt auf den richtigen Payment-Mix mit Computop in Europa.

Bildunterschrift: Online-Druckdienstleister Onlineprinters setzt auf den richtigen Payment-Mix mit Computop in Europa.

“Die Expansion in internationale Märkte ist nicht nur eine Frage der Technologie und der Nutzung von weltweit anerkannten Zahlarten. Vielmehr geht es darum, den jeweiligen Markt zu verstehen bzw. die landesspezifischen Kundenwünsche zu kennen und deren Präferenzen im Online-Handel zu berücksichtigen. Das betrifft selbstverständlich auch das Thema Payment. Gemeinsam mit Onlineprinters haben wir die Palette an Zahlarten den landesspezifischen Anforderungen in den Ländershops der Onlinedruckerei kontinuierlich angepasst”, erklärt Ralf Gladis, Geschäftsführer von Computop.

Der erste Web-Shop von Onlineprinters ging im Jahr 2004 an den Start. Seit 2007 arbeitet Onlineprinters eng mit Computop zusammen, um den Bezahlprozess für aktuell 14 Onlineshops in 30 Ländern Europas zu realisieren. Die Computop Bezahlplattform Paygate 5.0 ist in das Warenwirtschaftssystem von D&G integriert und ermöglicht über eine Schnittstelle den nahtlosen Bezahlvorgang im Websale Online-Shop.

“Ursprünglich haben wir unseren Kunden Kreditkarten und PayPal als Bezahlmöglichkeinen angeboten. Mit der Expansion in weitere Länder wurden von unseren Kunden zunehmend auch lokale Bezahlarten gewünscht”, erklärt Walter Meyer, Geschäftsführer von Onlineprinters. “Einer der Gründe für die Zusammenarbeit mit Computop ist deren Expertise im internationalen Zahlungsverkehr. Durch die Integration der zusätzlichen Zahlungsoptionen erreichen wir, dass die Anzahl an Einkaufsabbrüchen sinkt und mehr Bestellvorgänge erfolgreich abgeschlossen werden.”

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: