Montabaur. Transparenz in der Smart Factory: Dies realisiert der Business Intelligence-Service der iTAC Software AG (www.itacsoftware.de). Das iTAC.BI.Portal fungiert dabei als zentrale Instanz für Analyse, Reporting sowie Datenaufbereitung und ermöglicht als Web-Anwendung den mobilen Zugriff auf alle Produktionskennzahlen eines weltumspannenden Werkverbunds.

Die Industrie 4.0 erfordert größtmögliche Transparenz über die Supply-Chain-übergreifende Wertschöpfungskette. Aus diesem Grund integrierte iTAC eine prozessorientierte, zentralisierte und Web-basierte Business Intelligence-Lösung in ihr Manufacturing Execution System (MES). Die Infrastuktur zum Betrieb des iTAC.BI.Portal ist hoch skalierbar und basiert auf der bewährten iTAC.ARTES-Middleware, kombiniert mit dem leistungsfähigen Applikationsserver BIRT iHub 3.

Bild: Anwendung BI-Portal auf einem Tablett.

Bild: Anwendung BI-Portal auf einem Tablett.

Auf dieser Basis können entscheidungsrelevante Informationen zusam-mengeführt, verwaltet und zu Gunsten von Manufacturing Intelligence, Qualitätskontrolle und Traceability sicher zur Verfügung gestellt werden. Der iTAC BI-Service sorgt mit interaktiven Berichten, Analysen und Dashboards für umfassende Transparenz im Kennzahlenmanagement. So entstehen unter anderem Produktivitätssteigerungen durch verkürzte Durchlaufzeiten und damit einhergehende Einsparpotenziale.

Die virtuelle Realität

Dabei ist die Online-Verfügbarkeit aller produktionsrelevanten KPIs ebenso gewährleistet wie der mobile Zugriff über iOS®- oder Android®-Endgeräte. Die Web-basierte Technologie unterstützt somit das Ziel des „Internet der Dinge“, die Brücke zwischen der realen und virtuellen Welt herzustellen. Denn die nahtlose Kommunikation von Sensoren zum Internet ist eine der wichtigsten Stellschrauben für Industrie 4.0.

Die Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit und das automatische, elastische Clustering der Lösung sind dabei entscheidend, um Big Data gleichzeitig, schnell und zuverlässig zur Verfügung zu stellen. Möglich ist dies sowohl in der privaten als auch in der hybriden und der öffentlichen Cloud. In der „virtuellen Wolke“ ist die Lösung außerdem skalierbar und kann flexibel auf gigantische Datenmengen und Millionen von Nutzern angepasst werden.

Zur Umsetzung der Business Intelligence kommt die einheitliche Architektur der Reporting- und Analyse-Technologie des BI-Spezialisten Actuate mit der iTAC-Middleware iTAC.ARTES zum Einsatz.

So entstehen personalisierte Datenvisualisierungen und maßgeschneiderte Analysen – und dies bei höchster Sicherheit. Der MES-Spezialist unterstützt mit der entsprechenden Online-Verfügbarkeit und Cloud-Fähigkeit sowie der daraus resultierenden Mobilität auf 4.0-Niveau die Produktionsstätten bei der konsequenten Umsetzung des Internet of Things.

Die Nutzeneffekte im Überblick
Cloud-basierte MES-/BI-Architektur für Big Data-Anwendungen
Unterstützung mobiler Endgeräte wie Tablets und Smartphones (iOS®, Android®)
Einsatz modernster Middleware-Technologien (iTAC.ARTES)
auch für den Einsatz in high Volume Fabriken geeignet
keine zusätzliche Datenbankinfrastruktur erforderlich; hierdurch werden die Betriebskosten minimiert
schnelle Report-Generierung auf Basis zwischengespeicherter standardisierter Datenobjekte

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: