Konstanz. Self-Service BI, Mobile BI, Big Data – um der Dynamik einer sich stetig verändernden Welt des Reporting gerecht zu werden, erscheint keine 10 Monate nach dem Rollout der ersten Version der combit Report Server 2.0. Laut Hersteller kommt die Business Intelligence Lösung bereits Ende Februar auf den Markt.

Quelle: PresseBox.

Quelle: PresseBox.

Die Palette an Neuerungen ist umfangreich. Eines der neuen Top Features sind individuell definierbare Berichtsparameter, die nun eine Vielzahl von unterschiedlichen Auswertungen innerhalb eines Berichts ermöglichen. Die Auswahl der Daten erfolgt damit nicht mehr nur zwingend aus einer bestimmten Datenquelle, sondern kann vom Benutzer – auch interaktiv – direkt bei der Berichtserstellung vorgenommen werden. Weiteres Highlight ist die neue, für Mobilgeräte optimierte Vorschau, die nicht nur Berichte in nahezu jeden Browser bringt, sondern auf einen Schlag eine Reihe von zusätzlichen interaktiven Funktionen wie intuitives Sortieren oder ausklappbare Bereiche ermöglicht. Report Server Kunden profitieren zudem von neuen Exportformaten, darunter der oft benötigte Export in das Microsoft PowerPoint Format. Außerdem wurden neue Datenquellen angebunden, darunter Google BigQuery und Google Sheets. Optimiert wurde auch das Erzeugen von Barcodes. Des Weiteren bietet der Report Server Designer, der auf combits vielfach prämiertem und weltweit eingesetztem Reporting Tool List & Label basiert, viele weitere benutzerfreundliche Erweiterungen.

“Reporting für jedermann möglich zu machen, “out of the box” und leicht zu handhaben, war unser erklärtes Ziel. Mit der Version 2.0 des combit Report Server ist uns das erneut sehr gut gelungen”, so ein zufriedener Report Server Entwicklungsleiter Alexander Horak.

Quelle: PresseBox.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: