Landsberg/Lech. Die Fortec Elektronik AG in Landsberg stellt die neue AXA 20 W DC/DC-Wandlerserie von Artesyn Embedded Technologies mit hoher Leistungsdichte für Industrie und rauen Einsatzbedingungen vor.

Die AXA-Serie ist für den Einsatz in batteriebetriebenen Geräten, Messtechnik, dezentraler Stromversorgungsarchitektur im Kommunikationsbereich sowie Industrieelektronik und anderen platzkritischen Anwendungen geeignet. Durch die voll vergossene Bauweise im Metallgehäuse ist die AXA-Serie prädestiniert für widrige Umgebungsbedingungen in einem Temperaturbereich von -40 bis +85 °C. Optional ist ein Kühlkörper erhältlich, der das thermische Verhalten in Anwendungen mit und ohne Lüfter verbessert.

Bild: PI AXA Serie.

Bild: PI AXA Serie.

Mit 9 bis 36 V DC bzw. 18 bis 75 V DC decken die Module einen extrem breiten 4:1 Eingangs-Spannungsbereich ab. Die ersten lieferbaren Module haben einen Spannungsausgang mit 3.3, 5, 12, 15 oder 24 V, die Modelle mit zwei Ausgängen sind mit +/-12 bzw. +/-15 V präzise geregelter Ausgangsspannung erhältlich. Die im 25,4 x 25,4 x 10,16 mm großen Package untergebrachten Module der AXA-Serie erreichen Wirkungsgrade von bis zu 89 %.

Weitere Merkmale sind Überlastschutz, Remote On/Off und eine I/O Isolation von 1500 V DC. Die Ausgangsspannung kann um +/-10 % getrimmt werden. Alle Module erfüllen die Kriterien der Normen CSA/NTRL/IEC/EN 60950-1 für IT-Komponenten.

Die neue AXA-Serie ist über das internationale Vertriebsnetz der Fortec Elektronik AG zu beziehen.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: