Hamburg (ots) – Stuffle bringt den Flohmarkt auf das Smartphone – Für die mobile App wurde ein eigenes Entwicklerteam aufgebaut

Mit Stuffle (http://stuffle.it) hat die Beteiligungsgesellschaft Digital Pioneers N.V. (http://digital-pioneers.de) das erste eigene Produkt entwickelt. Stuffle macht den Flohmarkt mobil: Per iPhone lassen sich im Handumdrehen Dinge verkaufen und Fundstücke in der Nähe entdecken. Heiko Hubertz, Aufsichtsrat von Digital Pioneers, sagt: “Stuffle ist das erste Projekt von Digital Pioneers, das wir mit unserem neu aufgebauten Team realisiert haben. Nicht nur deshalb sind wir sehr stolz auf das Endprodukt und hoffen, dass unsere Idee auch von den Nutzern gut angenommen wird.” Stuffle ist in den vergangenen drei Monaten unter der Leitung von Florian Holzhauer als Head of Engineering entstanden.

Stuffle, ein Kunstwort aus den Wörtern Stuff und Sale, interpretiert das Thema Flohmarkt neu und macht ihn überall verfügbar: Ein Stadtplan zeigt, wo einzelne Produkte angeboten werden. Große Bilder und prägnante Beschreibungen runden den Gesamteindruck der Angebote ab. Für ein möglichst authentisches Flohmarkt-Feeling ist auch der Austausch mit dem Verkäufer möglich: Via privater Nachrichten können Interessent und Anbieter Preise verhandeln. “Bei Stuffle soll es nicht nur um das Vergleichen von Angeboten gehen, sondern viel mehr um den Spontankauf und die Freude des Entdeckens”, erklärt Nico Lumma, COO von Digital Pioneers. Stuffle kann ab sofort im App Store kostenlos heruntergeladen werden.

Digital Pioneers wird nach Stuffle weitere Produkte als Inkubator an den Start bringen. Dafür wurde in den vergangenen Monaten ein Team aus mehr als zehn Front- und Backend-Entwicklern, Konzeptern und Textern zusammengestellt, das derartige Projekte umsetzen kann.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/102153/2248863/digital-pioneers-praesentiert-erstes-eigenes-produkt/api

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest