Die große Liebe – nur einen Klick entfernt

Etwa sieben Millionen Deutsche suchen ihr Liebesglück bereits in Online-Portalen. Einer TNS-Emnid-Umfrage für den “Focus” zufolge sehen neun von zehn Bundesbürgern dabei nur Vorteile. 55 Prozent freuen sich über eine größere Auswahl an Partnern im Netz, 45 Prozent glauben, dass sie sich schriftlich besser ausdrücken können als beim Vis-à-vis-Flirt. Wer die große Liebe im Internet finden will, sollte jedoch den gesunden Menschenverstand selbst bei aller Verliebtheit nicht ausschalten. Denn auf den entsprechenden Portalen gibt es vereinzelt auch professionelle Betrüger mit gefälschten Profilen.

Das Glück wartet hoffentlich im Netz: Etwa sieben Millionen Bundesbürger suchen die große Liebe heute bereits in Online-Portalen wie Friendscout24. Foto: djd/FriendScout24

Das Glück wartet hoffentlich im Netz: Etwa sieben Millionen Bundesbürger suchen die große Liebe heute bereits in Online-Portalen wie Friendscout24. Foto: djd/FriendScout24

Romance-Scamming: das falsche Spiel mit der Liebe

Marc Christian ist bei Deutschlands führendem Partnerportal FriendScout24 für die Sicherheit zuständig – und dafür, es schwarzen Schafen so schwer wie möglich zu machen, überhaupt in das System zu gelangen: “Beim Romance-Scamming nutzen Betrüger die Verliebtheit der Partnersuchenden aus. Sie legen gefälschte Profile an, erschleichen sich das Vertrauen oder sogar die Liebe ahnungsloser Opfer – und am Ende womöglich ihr Geld.” Christian weiter: “Deshalb hindern wir unseriöse Profile schon bei der Registrierung mit einer Reihe von Sicherheitsfiltern daran, überhaupt bei FriendScout24 aktiv werden zu können.” Habe es ein solches Profil dann trotzdem durch die Kontrolle geschafft, könne man es meistens dann aufspüren, wenn der Betreffende aktiv werde.

Safety first

Bei Profilen, die in Englisch oder gebrochenem Deutsch schreiben, rät Marc Christian grundsätzlich zur Vorsicht. Verdächtig sei es auch, wenn sehr schnell, überschwänglich und poetisch von großen Gefühlen oder der Liebe des Lebens gesprochen werde. “Das sicherste Indiz aber ist Geld: Wenn es darum geht, sollte der Kontakt sofort abgebrochen werden.” Übertriebene Skepsis, so Christian, sei gegenüber Partnerportalen aber nicht angebracht: “Schließlich entsteht aktuellen Studien zufolge derzeit etwa jede dritte Beziehung über das Internet.”

Quelle: djd/pt

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

djd