Aachen. Neuer Mitarbeiter bei der ADDAG: Professor Dr. Marko Schuba unterstützt das Team um den Geschäftsführer der ADDAG Dr. Ralf Schadowski für ein Semester. “Wir dürfen als Lehrende nicht den Bezug zur Praxis verlieren”, sagt der FH-Professor, der die IT-Sicherheit von Firmen im Blick hat. Weil gerade in Berlin ein IT-Sicherheitsgesetz für Betreiber kritischer Infrastrukturen – Strom- und Gasversorger, Telekommunikationsanbieter, Krankenhäuser – als Entwurf diskutiert wird, erwartet er eine hohe Nachfrage. “Besser wäre es, wenn sich Unternehmen auch ohne Gesetz mit ihren Sicherheitslücken beschäftigen”, urteilt Marko Schuba.

Bild.: Professor Dr. Marko Schuba.

Bild.: Professor Dr. Marko Schuba.

Der Professor analysiert in Firmen systematisch die aktuelle Situation: Gibt es Richtlinien zur Informationssicherheit? Gibt es einen IT-Sicherheitsbeauftragten? Was passiert mit den Daten auf Rechnern, wenn Mitarbeiter die Firma verlassen? Wie ist die Handhabung von USB-Sticks? Welche Nutzer bekommen welche Informationen? Dann erarbeitet Schuba Sicherheitskonzepte.

Warum arbeitet er bei der ADDAG? ADDAG Gründer und Geschäftsführer Dr. Ralf Schadowski ist ein über die Grenzen bekannter Datenschützer. Er berät Firmen als Datenschutzbeauftragter, führt Datenschutz-Audits durch und sensibilisiert Mitarbeiter für den gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutz. “Beim Datenschutz und bei der IT-Sicherheit gibt es eine gemeinsame Schnittmenge”, erzählt der Geschäftsführer. “Wir freuen uns, Prof. Dr. Schuba für ein halbes Jahr gewonnen zu haben. Damit haben wir einen Mehrwert, den wir als Firma anbieten können. Gleichzeitig bietet sich uns die Gelegenheit, der FH Aachen ein Praxisfreisemester zu stellen und der Lehre mehr Praxisbezug zu geben.”

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: