Wer heute eine Reise tut, muss seine Reiseberichte nicht mehr bis zu seiner Rückkehr auf Eis legen. Dank sozialer Netzwerke wie Facebook oder Google+ können die Freunde zu Hause die schönsten, spannendsten oder witzigsten Urlaubserlebnisse live mitverfolgen, Bilder inklusive. Neue Roaming-Tarife, die die Kostenkontrolle komplett in die Hände der Smartphone-Nutzer legen, sorgen dafür, dass reger Datenaustausch übers Internet im Ausland nicht zu bösen Überraschungen auf der Telefonrechnung führt.

Das Prinzip von EU-Reisepaketen, wie sie etwa BASE, E-Plus oder simyo anbieten, ist einfach: Für gerade einmal zehn Euro kann man ein zusätzliches Datenvolumen von 150 Megabyte buchen, das acht Tage lang gültig ist. Ein Megabyte Datenvolumen kostet somit rechnerisch unter sieben Cent. Wer mehr braucht, greift zum Reisepaket mit 300 Megabyte und 150 Freiminuten sowie 150 SMS. Neu ist auch das Datenfreivolumen von zehn Megabyte im EU-Ausland. Es ist bei allen Verträgen mit dem Roaming-Tarif “TOP Reisevorteil Plus” bis zum 30. September 2013 bereits inklusive. Der Clou ist die automatische Deaktivierung, nachdem das Volumen verbraucht ist. Der Kunde wird rechtzeitig vorher per SMS informiert und muss die Datenverbindung nun nicht mehr von Hand unterbrechen. Unter www.base.de gibt es weitere Informationen zu den “Reisepaketen” und zu den neuen, übersichtlicheren Auslandszonen.

deutsche journalisten dienste Bild: 58711

 

Tausende Urlaubseindrücke und -erlebnisse: Über soziale Netzwerke sind die Freunde zu Hause live dabei.
Foto: djd/E-Plus Gruppe

 

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

djd