Griesheim/Hessen. Die aktuellen Systemlösungen des Technologie-Softwareunternehmens Strelen messen, regeln, überwachen, kurz: kontrollieren Produktionslinien in Echtzeit und permanent. Vor allem Anlagenbetreiber der Nahrungsmittel-, der Verpackungs- und der Pharmaindustrie profitieren von der sofortigen und präzisen Fehlerauslese – und steigern somit Ertrag und Effektivität ihrer Maschinen.

Weniger Ausschuss, bessere Auslastung, höhere Effektivität: Die Strelen Control Systems aus dem hessischen Griesheim arbeitet erfolgreich an integrierten Hard- und Softwarelösungen, die automatisch die Anlageneffektivität (OEE) verbessern. Statt der üblichen langwierigen Messung durch Stichproben und nachträgliche Fehlerauslese leisten die Module die vollautomatische und kontinuierliche Ermittlung, Aufzeichnung und Auswertung der OEE und deren detailgenaue Abbildung auf grafischer Oberfläche. Diese permanenten “Pulsmesser” der Produktionsanlagen ermöglichen umgehende Fehlerkorrektur und verringern so Ausschussproduktion oder Maschinenstillstand. Anlagenbetreiber erhalten damit neue Instrumente, um aus ihrem vorhandenen Equipment höhere Leistungen herauszuholen.

Quelle: PresseBox.

Quelle: PresseBox.

Ziel der Strelen-Ingenieure ist es, Kosten durch ungeplante Produktionsunterbrechung, reduzierte Geschwindigkeit oder produzierten Ausschuss der ohnehin kostenintensiven Produktionsanlagen zu senken oder ganz zu vermeiden. Dafür haben sie integrierte Softwarelösungen und optische Inspektionssysteme entwickelt, die Produktions- und Verpackungsprozesse von Beginn an intelligent und lückenlos überwachen:

– Die  ist modular aufgebaut und läßt sich an spezifische Produktionsbedingungen anpassen. Die Module bestehen aus OEE-Berechnung, Kennzahlen-Schnittstelle, MES-Interface, Produktzähler und dem Qualitätsmodul, das die tatsächliche Qualität der produzierten Stücke ermittelt. Das heißt: Die Software ermöglicht es, in Echtzeit die Performance von Anlagen zu messen. Sie eignet sich als Optimierungsmaßnahme zur Produktivitätssteigerung.

– Zu den optischen Inspektionswerkzeugen gehören der “Safe Ident Slab Control”, ein System zur dreidimensionalen Messung von Massebändern, das “Safe Ident Packaging”, eine optische Produktionskontrolle zur Inspektion der Endverpackung, die “Safe Ident Verschlusskontrolle” zur Überprüfung von Verschlüssen auf Flaschen, Dosen oder Kartons, und die “Remote Bakery Product Inspection”, ein Tool für Qualitätsanalyse und Optimierung der Krumenstruktur bei Backwaren. Bei allen Safe Ident-Inspektionswerkzeugen nutzt Strelen die neuesten Methoden industrieller Bildverarbeitung.

Die Systeme des noch jungen Technologieunternehmens, das auch eine Niederlassung in der Schweiz unterhält, sind vor allem bei Nahrungsmittelherstellern in Deutschland und Asien im Einsatz. Auch in der Verpackungsindustrie, der Pharmaindustrie und der Teilefertigung sind Strelen-Systeme installiert. Bei seinen Neuentwicklungen hat Strelen aber auch die Süßwarenindustrie im Blick.

Quelle: PresseBox.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: