Tele2 Studie zeigt: Einfache Handytarife sind gefragt

72 Prozent der Befragten verlieren schnell den Überblick, wenn es um Mobilfunktarife geht. Das ergab eine Studie des rheingold Instituts im Auftrag von Tele2. Aus Sorge den falschen Tarif zu wählen, bleiben viele Befragte bei ihrem bisherigen Anbieter, auch wenn es günstigere Alternativen gibt. Dem Wunsch nach einem einfachen Mobilfunktarif kommt Tele2 mit der neuen Allnet Flat nach. Mit 9,95 Euro monatlich im ersten Jahr zählt sie aktuell nicht nur zu den günstigsten. Sie ist auch klar verständlich und sehr transparent!

Quelle: "obs/TELE2/beboy"

Quelle: “obs/TELE2/beboy”

Wer kennt das nicht? Eigentlich müsste man seinen Mobilfunkanbieter wechseln, weil es erheblich günstigere Angebote gibt. Das einzige Problem: sich im Tarifdschungel und der nicht leicht zu verstehenden Fachsprache zurechtzufinden. Postpaid oder Prepaid? Einzelabrechnung, Minutenpaket oder Flatrate? Flatrate in alle Netze oder nur in ausgewählte? Für viele Menschen in Deutschland ist der Mobilfunkmarkt unübersichtlich und unverständlich. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine aktuelle Studie des rheingold Instituts, die Tele2 im Sommer 2013 in Auftrag gegeben hat. Das Ergebnis: 72 Prozent der Befragten gaben an, den Überblick schnell zu verlieren. Und knapp 60 Prozent der Befragten finden Mobilfunktarife zu kompliziert. Zwei Zahlen, die eine deutliche Sprache sprechen und zeigen: Die Deutschen wünschen sich einfache und verständliche Mobilfunktarife. Was 70 Prozent der Befragten darüber hinaus noch wichtig ist: Sich nicht ständig Gedanken darüber machen zu müssen, in welches Netz sie telefonieren. Denn Flatrate ist nicht gleich Flatrate. Echte Flatrates zum Telefonieren wie zum Beispiel die Allnet Flat von Tele2 gelten nicht nur fürs deutsche Festnetz, sondern auch für alle Mobilfunknetze. Das ist aber nicht bei allen Handytarifen so.

Gefragt: ein einfaches Angebot, ein guter Preis

Wer zu einem günstigeren Anbieter wechseln möchte, muss also zunächst diese beiden Hürden nehmen: sich eine Übersicht über die Angebote verschaffen und dabei noch den passenden Tarif finden! Kein Wunder also, dass viele Menschen bei ihrem oft veralteten oder überteuerten Tarif bleiben. Sie haben keine Lust, sich mit den komplizierten Angeboten zu beschäftigen oder haben Sorge, sich doch für einen falschen Tarif zu entscheiden. Genau für diese Menschen gibt es die Tele2 Allnet Flat. Einfach, transparent und günstig – diesen Anspruch erfüllt sie. Denn die “Allnet Flat” ist eine Telefonie-Flatrate in alle deutschen Netze, egal ob Festnetz oder Mobilfunk. Zudem hat die “Allnet Flat” eine sehr einfache und günstige Grundgebühr: monatlich 9,95 Euro im ersten und 14,95 Euro ab dem zweiten Jahr. Zusätzlich bietet Tele2 auch Sonderoptionen wie eine SMS- oder Internet-Flatrate für jeweils 5 Euro pro Monat mehr, damit es am Ende des Monats garantiert keine versteckten Kosten und bösen Überraschungen gibt.

Quelle: rheingold Institut im Auftrag von Tele2 Deutschland, 2013. Kombinierte qualitativ-quantitative Studie. Die Zahlen beziehen sich auf eine zielgruppenrepräsentative (Mobilfunknutzer ohne mobile Internetnutzung), bundesweite Untersuchung mit 1.071 Befragten.

Steckbrief:

Die Allnet Flats von Tele2 Allnet Flat
Mtl. Grundgebühr: 1. Jahr EUR 9,95 / danach EUR 14,95
Datennutzung: EUR 0,99/MB

Allnet Flat inkl. Internet Flat
Mtl. Grundgebühr: 1. Jahr EUR 14,95 / danach EUR 19,95
Datennutzung: inklusive
Highspeed-Datenvolumen: 500 MB/Monat**

Für beide Tarife gilt:
Einmalige Bereitstellungsgebühr: EUR 19,95*
Telefonieren ins deutsche Festnetz: EUR 0,00
Telefonieren in alle dt. Mobilfunknetze: EUR 0,00
SMS: EUR 0,09/SMS
SMS-Flatrate: EUR 5,00/Monat
Download-Geschwindigkeit: 7,2 Mbit/s
Versand: kostenlos
Mindestlaufzeit: 24 Monate***

*entfällt bei Online-Bestellung auf www.tele2.de
**ab Erreichen des Highspeed-Datenvolumens unbegrenzt mit GPRS-Geschwindigkeit (max. 56 kBit/s) surfen
***automatische Verlängerung um 12 Monate, wenn nicht 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit gekündigt wird

Quelle: ots

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: