Bergkirchen-Feldgeding. Bei der Rechnereinheit überzeugen die leistungsstarken 64-bit-Prozessoren der dritten Core i-Generation von Intel mit 22-nm-Mikroarchitektur. Der Anwender wählt zwischen der Core i3-, i5- und i7-CPU mit zwei bis vier Kernen. Alle CPUs sind in der Intel® Embedded Product Roadmap gelistet und mindestens 5 Jahre langzeitverfügbar.

Quelle: PresseBox.

Quelle: PresseBox.

Die geringe Verlustleistung (Thermal Design Power, TDP) der Prozessoren wird über den großen Kühlkörper des Rechnergehäuses abtransportiert und der Dauerbetrieb bei einer Temperatur bis 45 °C sicher ermöglicht. Kombiniert werden die CPUs mit bis zu 16 GB DDR3 Arbeitsspeicher und dem Intel-Express-Chipsatz HM76, der die schnelle USB 3.0-Funktionalität integriert. Insgesamt zeigt sich die SlimLine 1082-Serie sehr anbindungsfreundlich mit vier seriellen COM-Schnittstellen, viermal USB 3.0, zweimal RJ45 für Gigabit-Ethernet, digitale I/Os sowie den 25-poligen Sub-D-Port. Für die Datenspeicherung stehen eine S-ATA Festplatte mit 500 GB und mehr zur Verfügung sowie auf Wunsch ein SSD-Laufwerk mit mindestens 64 GB. Besondere Flexibilität beweist der Industrie-PC durch den eingebauten Mini-PCI-Express-Steckplatz, Compact-Flash- und SIM-Card-Slot sowie durch die Erweiterungsoptionen mit PCIe-x4 Steckplatz, DVD-ROM, W-LAN oder resistivem Touchscreen.

Bei den LC-Displays stehen zur Auswahl Diagonalen von 38,1 cm (15 Zoll) bis 48,3 (19 Zoll) und Auflösungen von 1024 × 768 sowie 1280 × 1024 Pixeln. Im rauen Industriealltag bewährt sich die mechanische Robustheit der PT1082-Serie kombiniert mit der Montage- und Wartungsfreundlichkeit. Die 5 mm starke Aluminium-Front bietet vorderseitig Schutzart IP65 und lässt sich mit den Gewindebolzen einfach montieren.

Quelle: PresseBox.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: