Hamburg. Jedes Jahr stehen die Deutschen vor der Frage, was sie ihren Liebsten zu Weihnachten unter den Tannenbaum legen sollen. Erst jüngst ermittelte die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY, dass Verbraucher in Deutschland in diesem Jahr mit 219 Euro deutlich weniger Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben wollen als noch im Vorjahr. Doch was schenken die Deutschen am liebsten? Und stimmt dies auch mit ihren Wünschen überein? Das Immobilienportal Immonet hat in einer, gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut YouGov in einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Bundesbürger nachgefragt. Das Ergebnis: Wunsch und Wirklichkeit weichen bei Weihnachtsgeschenken durchaus voneinander ab.

Bildunterschrift: Deutsche wünschen sich Bargeld, verschenken aber lieber Bücher.

Bildunterschrift: Deutsche wünschen sich Bargeld, verschenken aber lieber Bücher.

Top-Wunsch der Deutschen in diesem Jahr ist Bargeld. Gut jeder dritte Deutsche (30 Prozent) erhofft sich Bares unter dem Tannenbaum. Danach stehen Elektronikartikel (19 Prozent), Bücher (18 Prozent), Kleidung (14 Prozent) und Einrichtungsgegenstände (11 Prozent) auf den Wunschzetteln. Doch ob sich dies auch mit den Einkaufslisten der Schenkenden deckt? Nein. Denn hier rangiert laut Befragung auf dem ersten Platz der Top-Weihnachtsgeschenke das Buch (36 Prozent) gefolgt von Elektroartikeln (30 Prozent). Erst auf dem dritten Platz landen Bargeldgeschenke (30 Prozent). Ebenfalls überraschend: Gut 40 Prozent der Deutschen wünschen sich in diesem Jahr überhaupt nichts zum Fest. Dies deckt sich hingegen größtenteils mit den Geschenkevorstellungen. Denn immerhin 21 Prozent der Deutschen verzichten in diesem Jahr auf Geschenke.

Schenken – eine Frage des Geschlechts?

Zwischen den Mann und Frau zeigt sich eine deutliche Diskrepanz, was am Heiligabend unter dem Festbaum steht. Während Männer planen vornehmlich Elektronikartikel (38 Prozent) zu verschenken, setzen Frauen auf Bücher (38 Prozent) oder Bargeld (33 Prozent). Zudem scheinen Männer sich generell beim Schenken zurückhalten zu wollen: So will jeder vierte Mann (24 Prozent) in diesem Jahr ganz auf Geschenke verzichten – bei den Frauen sind es lediglich 19 Prozent.

Einigkeit zwischen den Geschlechtern herrscht hingegen bei den Weihnachtswünschen: Sowohl Männer als auch Frauen wünschen sich vornehmlich Bargeld (30 Prozent). Danach folgen bei den Frauen auf den Plätzen zwei und drei das Buch (22 Prozent) sowie Kleidung (16 Prozent). Männer erhoffen sich am zweit- und drittliebsten hingegen Elektroartikel (25 Prozent) und Bücher (13 Prozent).

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: