Düsseldorf. Unitronic präsentiert auf der embedded world 2015 zwei Internet of Things (IoT)- bzw. Industrie 4.0-Komplettlösungen für typische Smart Home- und Industrieanwendungen.

Gezeigt werden eine Steuerung des Raumklimas in Wohnungen und die sensorgestützte Analyse und Überwachung eines Industrieprozesses. In Halle 5, Stand 354 demonstrieren Experten des seit viereinhalb Jahrzehnten vorrangig auf die Bereiche Sensorik und Kommunikation spezialisierten Systemhauses und Distributionsunternehmens alle dafür notwendigen Prozessschritte, angefangen von der Auswahl der geeigneten Sensoren für die Messdatenerfassung bis hin zum Auf- und Ausbau einer für den jeweiligen Anwendungsfall optimierten IT-Struktur inklusive der notwendigen Hard- und Software.

Quelle: PresseBox.

Quelle: PresseBox.

Um die einzelnen Schritte besser veranschaulichen zu können, werden die an den verschiedenen Sensoren gewonnenen Daten zunächst mittels verschiedener Kurzstreckenkommunikationsnetzwerke wie EnOcean, XBee (Zigbee/802.15.4/Digimesh), Bluetooth Low Energy und Wifi an Datensammler und Gateways versendet. Diese kommunizieren wiederum mit einem Server-Backbone, welcher die auf dem Unitronic-Messestand ermittelten Sensordaten verarbeitet und live ins Internet überträgt.

Was auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so kompliziert erscheint, erweist sich in der praktischen Umsetzung meist alles andere als trivial. Den idealen Sensor für seine Anwendung findet nämlich in der Regel nur, wer sich auch intensiv mit Themen wie Ansteuerung, Kalibrierung, Lebenszeit, Quereinflüsse, Auswertung der gewonnen Messgrößen, Energieverbrauch und Wartung dieser Sensorik beschäftigt.

Ähnlich verhält es sich mit der Suche nach der für die jeweilige Applikation am besten geeigneten Funktechnologie. Hier gilt es vorab erst einmal eine Vielzahl von Fragen hinsichtlich Reichweitenanforderungen, Datenraten, länderspezifischer Regularien, Netz-Topologien, Sicherheitsaspekten, Energieverbrauch etc. zu klären.

Und auch bei der Auswahl des am besten geeigneten Datensammlers bzw. Gateway zur Kommunikation mit dem Backbone oder der Cloud ist eine Vielzahl von Punkten beispielsweise hinsichtlich Infrastruktur, Datenübertragungsraten, Datenvolumen, Sicherheit, Firewalls, Routing, Schnittstellen und Präsentation der Daten zu beachten.

Bei den von Unitronic auf der embedded world vorgestellten IoT- bzw. Industrie 4.0-Lösungsbeispielen handelt es deshalb auch um das Resultat einer einzigartigen, über viele Jahrzehnte hinweg aufgebauten Systemlösungskompetenz in den Bereichen Sensorik und

M2M-Kommunikation. Nur dank ihres langjährigen Technologie-, Produkt- und Entwicklungs-Know-Hows in den Bereichen Sensorik und Kommunikation ist das Unternehmen in der Lage, schnell und individuell auf unterschiedlichste Kundenanforderungen reagieren zu können. Das Angebot reicht dabei von klassischen Beratungsleistungen und qualifiziertem Design-In-Support bis zur kompletten Auftragsentwicklung komplexer Applikationen und der Bereitstellung einer hocheffizienten M2M-Infrastruktur.

Quelle: PresseBox.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: