Baden. Neuer Standort, neue Kunden, neue Auszeichnungen, neues GUI: Das Jahr 2014 war das 18. Wachstumsjahr in Folge für BSI Business Systems Integration. Und auch technologisch konnte das Softwareunternehmen im Herzen Europas seinen Vorsprung ausbauen. Für das kommende Jahr haben sich die CRM-Experten ebenfalls viel vorgenommen. Ein Ausblick.

Neues GUI

Einen besonderen Fokus legte BSI in diesem Jahr auf die Produktentwicklung. Diese wurde gestärkt und auf Skalierbarkeit ausgerichtet. «Bei unserer aktuellen Version BSI CRM 14 handelt sich um den bislang grössten Release, in dem einige wichtige Kundenanforderungen wie Bestandsabgrenzung und Berechtigungen, dezentrales Kampagnenmanagement, das neue Regelwerk zur automatisierten Massenverarbeitung, Optimierungen im Offline-Gebrauch und 30 fachliche Erweiterungen in BSI Contact Center umgesetzt wurden», sagt Christian A. Rusche, Verwaltungsrat bei BSI und verantwortlich für seine Leidenschaft: die Produktentwicklung. Das neue GUI wurde im Rahmen des 8. BSI User Group Meetings Ende November in Zürich den Kunden präsentiert und fand grossen Anklang.

Bild: Christian A. Rusche, CEO, BSI.

Bild: Christian A. Rusche, CEO, BSI.

Nach dem Release ist vor dem Release. Und so arbeiten die BSI Entwickler bereits am nächsten Release BSI CRM 15, welches die Kunden mit optimierter Ergonomie und viel Interaktivität im Rahmen der Usergroup-Demo überzeugt hat. Die Kunden lobten insbesondere die neue Navigation, Analyse- und Visualisierungsmöglichkeiten, interaktive Netzwerke, die optimierte mobile Lösung und die Neuerungen im Offline-Gebrauch. Das Release wird Ende 2015 verfügbar sein.

Technologievorsprung

Offene Architektur – nicht proprietär: So lautet auch weiterhin der Kurs von BSI: «Unsere Software basiert zu 100 Prozent auf Java und offenen Standards. Das hat viele Vorteile für unsere Kunden. Zu den wichtigsten zählen die Stabilität, die einfache Integration, die hohe Effizienz und die flexiblen Frontends», so Christian A. Rusche. Vielleicht mit ein Grund dafür, warum sich viele Kunden für BSI entscheiden: Unternehmen können mit wenig Risiko (offene Standards) zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis (Fixpreis) in kurzer Zeit nachhaltige Projekte erfolgreich implementieren.

Neue Kunden

In diesem Jahr entschieden sich zahlreiche Neukunden unterschiedlicher Branchen für BSI, darunter Banken, Finanzdienstleister, Versicherungen, Logistik-Unternehmen und Verlagshäuser. Bei bestehenden Kunden konnten Projekte ausgebaut bzw. erfolgreich abgeschlossen werden, darunter die Schalterapplikation der Schweizerischen Post (V-MaX) und die B2B-Vertriebsdatenbank der Schweizerischen Post (VDB), welche von einer Eigenentwicklung auf den BSI CRM Standard mit Plug-ins für die Post-spezifischen Anwendungen gewechselt hat.

Neue Auszeichnungen

Gleich zweifach wurde das CRM-Projekt unseres Kunden Walbusch im 2014 ausgezeichnet. Wir durften für das Modeunternehmen mit Sitz in Solingen und Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Retail-CRM-Lösung realisieren, welche die 360°-Sicht auf den Kunden an allen Touchpoints ermöglicht. Dazu zählen das Contact Center, der Webshop und auch die 35 Filialen, deren Kassen ebenfalls in BSI CRM integriert sind. Für diese Retail-Innovation durften wir mit unserem Kunden Walbusch den CCV Quality Award 2014 in Berlin und den acquisa CRM Best Practice Award 2014 in Stuttgart entgegennehmen.

Neue Mitarbeiter

Die gute Auftragslage und die vollen Auftragsbücher für 2015 sorgten dafür, dass das BSI Team von 188 Mitarbeiter im Jahr 2013 auf 214 Mitarbeiter im Jahr 2014 heranwuchs. 147 Teammitglieder sind Partizipationsschein-Inhaber und somit direkt am Unternehmenserfolg beteiligt. «Der starken Wertekultur, basierend auf den BSI Grundwerten Ehrlichkeit, Kundennähe, gutes Handwerk, Nachhaltigkeit, solides Wachstum und Offenheit wird BSI stets treu bleiben. Als Software-Unternehmen im Herzen von Europa setzen wir auf gute Partnerschaften mit unseren Kunden. Um diese konsequent zu leben, eröffnen wir Standorte in der Nähe unserer Kunden», sagt Markus Brunold, Geschäftsführer von BSI.

Neuer Standort

Gesagt – getan: Im April 2015 eröffnet BSI den siebten Standort. Von Düsseldorf aus sollen BSI Kunden in Nordrhein-Westfalen, darunter das Modeunternehmen Walbusch und der Gothaer Konzern, betreut werden. Das denkmalgeschützte Gebäude «Speicher» im angesagten Medienhafen Düsseldorf wird ab Ostern für bis zu 28 BSI Mitarbeiter zum neuen beruflichen Zuhause. «Neben der Kundennähe bietet uns Düsseldorf auch die Möglichkeit, Absolventen der RWTH Aachen, der TU Dortmund und anderer Technischer Universitäten in der Region anzusprechen», erklärt Markus Brunold. Neben dem neuen Standort werden auch die bestehenden Büros München und Baar erweitert. Das BSI Team in Bern befindet sich ebenfalls auf Wachstumskurs und wird im Sommer 2015 ein neues Gebäude in Bahnhofsnähe beziehen.

Wachstum, Team-Geist und Regionalität zu vereinbaren, bleibt eine wichtige und gleichzeitig sehr schöne Aufgabe, wie Markus Brunold betont: «Die unternehmerische Unabhängigkeit gibt uns die Freiheit, uns im Sinne unserer Kunden weiterzuentwickeln und Entscheidungen zu treffen, die auf nachhaltiges Handeln und langfristige Mitarbeiter- und Kundenbeziehungen bauen. Unsere Kunden schätzen diese Werte-basierte Kultur und die partnerschaftliche Zusammenarbeiten in bis zu 18 Jahre bestehenden gemeinsamen CRM Projekten. Wir freuen uns darauf, auch in den nächsten 18 Jahren und darüber hinaus ein vertrauensvoller Partner zu bleiben, der den technologischen Fortschritt im Sinne unserer Kunden vorantreibt und CRM Projekte erfolgreich zur Freude der Mitarbeiter, Kunden und Unternehmen umsetzt», sagt Markus Brunold.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: