Hamburg (ots) – – Hubertz professionalisiert seine Investments mit der Beteiligungsgesellschaft Digital Pioneers N.V. – Digital Pioneers fokussiert sich auf Early Stage Investments mit internationaler Ausrichtung

Heiko Hubertz, dessen Onlinespiele Unternehmen Bigpoint jüngst eine Bewertung von über 600 Millionen Dollar erhalten hat, professionalisiert seine Investments. Mit der börsennotierten Beteiligungsgesellschaft Digital Pioneers N.V. ( http://digital-pioneers.de ), dessen Mehrheitseigner er ist, unterstützt der 35-jährige Internet Startups in der frühen Gründungsphase. Dabei investiert Hubertz Summen von 50.000 bis 250.000 Euro in junge Unternehmen, oder auch in Gründer, die eine außergewöhnliche und neue Geschäftsidee haben und einen Partner zur erfolgreichen Umsetzung benötigen. Das Startup muss dabei einen breiten Markt ansprechen und internationale Erfolgsaussichten haben. Digital Pioneers wird dabei nicht nur mit finanzieller Hilfe unterstützen: Ein Netzwerk von internationalen Unternehmern steht den Gründern auf deren Wunsch hin mit Rat und Netzwerk zu Seite.

“Mit Digital Pioneers will ich mich darauf konzentrieren, neue, innovative Ideen zu unterstützen und nicht einen Klon von einem bestehenden Produkt,” erklärt Heiko Hubertz, “was wir den Gründern anbieten, sind dabei aber nicht nur die Erstfinanzierung von bis zu einer viertel Million Euro, mir ist es besonders wichtig meine eigenen Erfahrungen und Kontakte auf Wunsch weiterzugeben, um jungen Unternehmen zum Erfolg zu führen und die Gründer zu unterstützen.”

Das aktuelle Portfolio von Digital Pioneers N.V. Digital Pioneers fokussiert sich auf Internetunternehmen, die einen großen Markt ansprechen und international erfolgreich sein können. Zum Portfolio der börsennotierten Gesellschaft gehören:

meetOne: meetOne ( http://meetone.com ) ist ein Social

Discovery Network mit innovativem Geschäftsmodell:

Microtransactions und damit die Zahlung einzelner

Features, mittels derer der User im Netzwerk auf sich

aufmerksam machen kann. –

Tipy: Tipy ( http://tipy.com ) bietet ein innovatives

Abrechnungssystem für digitalen Content an. Über ein

neuartiges “1-Click Payment” System können Kleinstbeträge

(“Micro Coins”) schnell und sicher bezahlt werden. –

Bad Monkee: Bad Monkee ( http://badmonkee.com ) ist

Entwickler von Mobile Games, wie Giana Sisters, dem Fanta4

Flipper, Spongebob und Jack Ass. –

Luxodo: Luxodo ( http://luxodo.com ) vereint die besten

Einzelhändler für Fashion, Lifestyle und Design in einer

Luxus Online Mall. Neben einem Shop-in-Shop-System

ermöglicht die Luxodo.com-Plattform den Händlern auch,

einen eigenen Online-Shop unter ihrer Adresse im Internet

zu führen. –

Panfu: Die Young Internet ( http://panfu.de ) betreibt

u.a. Panfu, eine virtuelle Welt für Kinder, in der diese

geschützt spielen und lernen können. –

Red Moon Studios: Die Red Moon Studios

( http://redmoonstudios.de ) sind mit über 20.000.000

Spielern einer der weltweit erfolgreichsten Entwickler und

Publisher von Browsergames. –

Easybill: Easybill ( http://easybill.de ) Easybill bietet

einen professionellen Online-Rechnungsservice. So lassen

sich einfach Rechnungen, Angebote, Aufträge und

Zahlungserinnerungen erstellen, verschicken und verwalten. –

Gamazee: Gamazee ( ) ist ein Anbieter

von Social Mobile Games. Spiele werden nicht mehr nur

alleine und zu Hause gespielt, sie werden nun mobil und

mit Freunden und Bekannten überall gespielt.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/102153/2088581/bigpoint-gruender-heiko-hubertz-investiert-mit-digital-pioneers-n-v/api

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest