Düsseldorf (ots) – Die Anforderungen an ein Preis- und Konditionensystem (PKS) aus Sicht des Handels sind IT-Kompatibilität, klare Strukturen und Leistungsgerechtigkeit / Dies geht aus einer aktuellen Handelsbefragung von 200 Einkaufsverantwortlichen hervor / Laufende Veränderungen im Preis- und Konditionengefüge durch den Hersteller bewertet der Handel negativ

Wie beurteilen Einkaufsverantwortliche im Handel die PKS ihrer Lieferanten? Diese Frage stellte die Strategieberatung für Marketing und Vertrieb, Batten Company, 200 Einkäufern. Heraus kamen drei wesentliche Anforderungen an ein gut funktionierendes PKS. An erster Stelle steht die IT-Kompatibilität des PKS mit der vorhandenen Struktur im Handelsunternehmen, um den Pflegeaufwand so gering wie möglich zu halten. Weiterhin ist der Wunsch vieler Einkäufer, dass das PKS eine einfache und klare Struktur aufweist und in wenige Konditionenarten untergliedert ist. Die dritte Hauptforderung ist die leistungsgerechte Ausgestaltung der Konditionenarten, die es glaubhaft umzusetzen gilt. Konkurrierende Handelsorganisationen dürfen bei gleichen oder geringeren Leistungen auf keinen Fall bessere Konditionen erhalten.

Kritisiert wird in der aktuellen Studie die häufige Veränderung der PKS der Hersteller, ohne eine Verbesserung zu erzielen. Sie verursachen oft nur zusätzliche Anpassungskosten, bringen aber in der Regel keinen Mehrerfolg. Die Hauptkritik richtet sich gegen die ständige Anpassung der Systematik an taktische Einzelmaßnahmen. Die Einkäufer im Handel sind vielmehr an einem langfristig ausgerichteten Pricing-System interessiert, das dem Handel Planungssicherheit gibt und einen wesentlichen Eckpfeiler für die Zusammenarbeit bildet. Diese Art von Beständigkeit und Fairness schafft Vertrauen und ist als zentraler Erfolgsfaktor nicht zu unterschätzen.

Insgesamt hat Batten Company 200 Einkaufsverantwortliche aus den Handelsbereichen Lebensmittel, Consumer Electronics, Automotive sowie Regenerative Energien telefonisch befragt. Die Einkäufer waren sich trotz der Unterschiedlichkeit der Produktbereiche bei ihren grundlegenden Bewertungen weitgehend einig. Weitere Ergebnisse sowie branchenspezifische Erkenntnisse finden Sie unter www.batten-company.com.

Orginal-Meldung:

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest