Amsterdam – Heute offenbarte AVG® Technologies – der führende Software-Dienstleister zum Sichern von Geräten, Daten und Personen, dass Snapchat, YouTube und GoogleMaps die drei Apps sind, die am meisten an den Ressourcen von Android-Geräten zehren. Der AVG Android App Performance and Trend Report H1 2016 umreißt für den Zeitraum von Januar bis April 2016, welche der beliebtesten Apps sich am stärksten auf Batterie, Speicher und Daten ausgewirkt haben und hebt hervor, dass besonders Foto-, Video- und Standortapps am meisten an der Lebensdauer der Batterie des Gerätes zehren dürften.

Quelle: PRNewswire

Quelle: PRNewswire

Der H1 2016 Bericht identifiziert auch die “am meisten verbesserten” Apps, wie Netflix – zuvor ein führender “Ressourcenfresser”, der jedoch dieses Mal nicht auf unserer Top 10 Liste landete. Seit April verbesserte sich ebenfalls die Leistung von AppLock – ein Passwortschützer für Smartphones, der im aktuellen Bericht unter den zehn batteriefressendsten Apps angeführt wird – was zeigt, dass die letzte Aktualisierung der App womöglich diesem Problem galt.

Aus unserem internen Tests zum Verhalten der am meisten verwendeten Apps wird ersichtlich, dass Snapchat zwar Bilder und Videos von Konversationen entfernt, der Cache der App jedoch nur teilweise gelöscht wird. Ebenfalls haben wir herausgefunden, dass YouTube ziemlich viele gecachte Dateien speichert, und zwar bis zu 270 MB. Die verbleibenden Apps auf AVGs Top 10 Liste für H1 umfasst hauptsächlich ähnliche Messaging-, Videos-, Musik- und Shopping-Apps – wenig überraschende Anführungen auf der Liste der ressourcenzehrenden Apps. Eine interessante Ausnahme zu diesem Muster bildet jedoch The Weather Channel-App, die (wahrscheinlich von den Nutzern unbemerkt) gestartet wird und somit direkt an Ihrem Mobilfunkplan zehrt.

“Unser aktueller Bericht deckt einige skurrile Appverhalten auf. Zum Beispiel frage ich mich, wieso eine Wetter-App eine konstante Internetverbindung benötigt, anstatt nur nach Bedarf aktualisiert zu werden”, kommentiert Tont Anscombe, Senior Security Evangelist für AVG Technologies. “Man könnte auch sagen, dass die Tatsache, dass Snapchat gecachte Dateien behält, seinen Mission Impossible-artigen “selbstzerstörenden” Ansatz für Messaging untergräbt. Wenn Sie mehr als nur ein paar dieser Apps oder Arten dieser Apps auf Ihrem Telefon oder Tablet haben, könnte dies im Endeffekt der schuldtragende Grund für diese nervtötenden regelmäßigen Meldungen über schwachen Batteriestand oder geringen Speicherplatz sein.”

Der Bericht hob auch andere interessante allgemeine Trends zur App-Anwendung hervor, einschließlich:

  •  Der durchschnittliche aktuelle Nutzer eines Android-Smartphones oder Tablets hat auf seinem Gerät 33 Apps installiert.
  • Zu den 50 am meisten verwendeten Apps zählen offensichtliche Auflistungen, wie das Android-eigene Google-Suchfenster, aber auch Überraschungskandidaten, wie TripAdvisor, das zunehmend Nutzer seiner Website zur mobilen App weiterleitet
  • Sieben der zehn am meisten verwendeten Smartphones sind 2 bis 4 Jahre alte Samsung Galaxy S Telefone. Sony Xperia-Geräte bilden das Schlusslicht auf der Liste.

Quelle: ots/PRNewswire

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest