LOUISVILLE, Colorado und BORDEAUX, Frankreich, February 15, 2012 (ots/PRNewswire) —

Ankündigung von Plänen für neue End-to-End-Lösung zum besseren Management implantierbarer Geräte, einschliesslich von Ärzten bevorzugter Artikel

GHX gab den Abschluss des Erwerbs der Beep-N-Track-Lösung von IMPLANET bekannt. Dies ist die jüngste GHX-Massnahme zur Erweiterung des bereits umfangreichen Angebots für die Gesundheitsindustrie, das jetzt auch die branchenweit erste umfassende Supply-Chain-Lösung für von Ärzten bevorzugte Artikel (Physician Preference Items, PPI) und implantierbare medizinische Geräte umfasst. Finanzkonditionen wurden nicht offengelegt.

Mit der Supply-Chain-Lösung für implantierbare Geräte setzt GHX die engagierte Entwicklung von Branchenlösungen fort, die Anbietern und Herstellern das Automatisieren gemeinsamer Geschäftsprozesse ermöglichen, um die Effizienz zu verbessern. Die GHX-Lösung erfasst Daten vom Produkterwerb bis hin zur Produktnutzung durch Patienten (Point of Care). Damit sind Erfassungsmöglichkeiten für Compliancezwecke gegeben. Gleichzeitig werden korrekte Rechnungsstellung, effizienterer Einkauf und Bestandsverfolgung ermöglicht.

Gegenwärtig werden Supply Chains für implantierbare Geräte vorwiegend manuell gemanagt. Häufige Probleme sind Einkunftsverluste aufgrund inkorrekt erfasster Kosten, unzureichende Einkaufskontrollen, fehlende Daten für Wertanalysen und überhöhte Arbeits- und Lagerkosten. Beruhend auf umfassenden Nachforschungen ist GHX der Meinung, dass besseres Management der klinischen, betrieblichen und finanziellen Prozesse bei der Lieferung von PPI zu verbesserten Einkünften, niedrigeren Supply-Chain-Kosten und besserer Produktivität der Mitarbeiter beitragen kann.

“Im Markt für Gesundheitsversorgung gehen jährlich über 5 Milliarden Dollar verloren, weil die jetzigen Lösungen für Supply Chains bei implantierbaren Geräten so unzureichend sind”, so Bruce Johnson, CEO und President von GHX. “Unsere Kunden decken den gesamten Gesundheitsmarkt ab, von Lieferanten bis hin zu Anbietern. In unseren Kundengesprächen ist der Bedarf nach einer Lösung für implantierbare Geräte immer das Top-Thema. Kunden sagen uns, dass eine End-to-End-Lösung zur Automatisierung und Verbindung der gesamten Supply Chain für implantierbare Produkte Kosteneinsparungen ermöglichen und Abfall eliminieren wird. Genau das hat GHX in den letzten 12 Jahren im Medizin- und Chirurgiemarkt umgesetzt. Dies ist eine Möglichkeit, der Branche auf eine Art zu helfen, die unser jetziges Engagement perfekt fortführt.”

Die Tracing-Lösung Beep N Track zeichnet Daten von medizinischen Geräten und Implantaten von deren Herstellung an bis zur Gebrauchsaufnahme fast in Echtzeit auf. Beep N Track ist mit verschiedener mobiler Hardware ebenso wie mit Barcode- und RFID-Erfassungsgeräten kompatibel. Die Lösung erleichtert Rückrufmanagement, papierlose elektronische Aktenablage, Geräteverfolgung, Lagermanagement, Regelüberwachung, Auftragsmanagement, Verfahrensvalidierung und Bestandsmanagement. Die von Beep N Track erfassten Daten werden in umsetzbare Informationen übersetzt und ermöglichen verbesserte Effizienz, Sicherheit und Schutz für Lieferanten und Anbieter. Laut GHX wird die Beep-N-Track-Technologie Teil einer vollständigen Supply-Chain- und Bestandsmanagement-Lösung für implantierbare Geräte werden, die das Unternehmen momentan entwickelt.

“Wir glauben, dass GHX die Beep-N-Track-Software eine Stufe weiterbringen wird. Sie wird zur Gesundheitsversorgung unter einem umfassenden, branchenweiten Standard für End-to-End-Traceability beitragen, vom Hersteller bis zum Patienten. Implanet wird sich weiter darauf konzentrieren, Chirurgen und Patienten eine einzigartige Kombination von Produkten, Dienstleistungen, Sicherheit und Effizienz anzubieten – in Europa und sehr bald auch in den Vereinigten Staaten”, erklärt Erick Cloix, CEO von Implanet.

Nach Schätzungen von GHX ist der Markt für kardiale und orthopädische Implantate mehr als 40 Milliarden Dollar wert. Gegenwärtig gibt es keine Gesamtlösung für die Wertekette bei der Gesundheitsfürsorge, vom Gerätelieferanten über das Krankenhaus oder die chirurgische Tagesklinik bis hin zum Patienten. Mit diesem Erwerb und der darauf folgenden Entwicklung einer Supply-Chain-Lösung für implantierbare Geräte baut GHX weiter auf seinen Fähigkeiten im Bereich cloudbasierter Technologie auf. Die übergreifende Lösung für die Gesundheitsfürsorge wird erweitert, um künftig Supply Chain sowie finanzielles und klinisches Fachpersonal mit Lieferanten und Partnern zu verbinden.

“Supply Chains für implantierbare Geräte sind äusserst komplex und umfangreich. Sie betreffen buchstäblich Hunderte von Herstellern und Tausende von Anbietern und deren Befähigung, hochwertige Patientenversorgung zu optimalen Kosten bereitzustellen”, so Eric O’Daffer, Research Director beim IT-Forschungs- und Beratungsunternehmen Gartner. “Um ein Problem auf derartig hoher Ebene zu lösen, ist eine Organisation nötig, die über Vision und Ressourcen sowie, was vielleicht am allerwichtigsten ist, über die Unterstützung und Beteiligung eines wesentlichen Teils der Branche verfügt. GHX hat die notwendige Zeit investiert, um die Probleme einer Supply Chain für implantierbare Geräte zu verstehen. Dieser Erwerb belegt das Engagement, so schnell wie möglich eine Lösung zu entwickeln, die dieser Herausforderung gerecht wird.”

Beep N Track (http://www.beepntrack.com) wurde 2007 vom französischen Hersteller orthopädischer Implantate IMPLANET entwickelt.

Über GHX

Global Healthcare Exchange, LLC (GHX) ist ein Anbieter für Gesundheitstechnik und -Dienstleistungen. Das Unternehmen trägt durch Verbesserung des Supply-Chain-Managements zur Reduzierung von Betriebskosten in der Gesundheitsbranche bei. GHX ermöglicht Krankenhäusern, anderen Gesundheitsfürsorge-Anbietern und ihren Lieferanten den Abbau von Kosten und Ineffizienzen in ihren Prozessen. In Zusammenarbeit mit GHX planen die Gesundheitsfürsorge-Organisationen des GHX Global Network bis 2014 Einsparungen von 5 Milliarden Dollar. Dieser Betrag steht dann für Investitionen zur Verfügung, unter anderem in die Beschäftigung zusätzlichen Pflegepersonals, Gesundheitsfürsorge für nicht versicherte Kinder und Entwicklung neuer medizinischer Produkte. Eigentümer von GHX sind Organisationen sowohl vom Kauf- als auch vom Verkaufsende der Supply Chain, unter ihnen einige der grössten Unternehmen der Welt. GHX finden Sie im Internet [http://www.ghx.com ], auf Twitter@GHX_LLC [http://twitter.com ] und auf Facebook @GHX [http://www.facebook.com/pages/GHX/152008261509683 ].

Über Implanet/Beep N Track

Der Name Implanet kombiniert die Worte “Implant” und “Internet”. Das Unternehmen wurde Anfang 2007 von Experten in der Orthopädiebranche, IT-Fachleuten und namhaften europäischen Investoren gegründet. Die Vision war, einen effizienten Anbieter für orthopädische Produkte zu schaffen, der die neuesten Innovationen in der Informatik und Medizintechnik für Lösungen nutzt, die den Gesundheitsfürsorgeanforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht werden: bessere Implantate, Kosteneffizienzen, Supply-Chain-Automation, Information-On-Demand, genaue Nachverfolgbarkeit und Sicherheit vom Herstellungsprozess bis zum Patienten.

IMPLANET (http://www.implanet.com) ist ein in Frankreich ansässiges Unternehmen. Es entwirft, produziert und vertreibt orthopädische Implantate für HÜFTEN-, KNIE-, WIRBELSÄULEN- und Arthroskopie-Operationen auf der ganzen Welt. IMPLANET hat die End-to-End Medizingeräte-Software Beep N Track konzipiert und seit über drei Jahren in Frankreich und in anderen Ländern eingesetzt. Die Software erfasst automatisch alle relevanten Supply-Chain- und regulatorischen Daten eines medizinischen Geräts, von der Herstellung bis hin zur Produktnutzung durch Patienten. Die erfassten Informationen sind für autorisierte Nutzer auf Abruf verfügbar.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/104281/2198724/ghx-erwirbt-implanets-beep-n-track-zur-schnelleren-umsetzung-der-ersten-supply-chain-loesung-fuer/api

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest