Die Welt der Telekommunikation

PPI-Test erspart eigene Software und ermöglicht Prüfung von Rücktransaktionen

Hamburg (ots) – Die PPI AG bietet ab Februar 2013 einen SEPA-Test an. Damit können Unternehmen den Stand ihrer Vorbereitungen auf den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr prüfen. Der in seinem Umfang einzigartige Service richtet sich an alle Firmen mit relevantem Zahlungsverkehrsaufkommen, etwa Versicherungen. Hintergrund ist, dass es laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) vor dem gesetzlichen Stichtag am 1. Februar 2014 Engpässe bei den Test- und Beratungsmöglichkeiten der Kreditinstitute geben wird. Für Tests, die Unternehmen mit ihren Banken durchführen müssen, bleibt daher voraussichtlich zu wenig Zeit. Deshalb sind die Unternehmen auf andere Testverfahren angewiesen.

Im Unterschied zu anderen Anbietern stellt die PPI AG bei ihrem SEPA-Testservice keine Prüf- und Konvertierungssoftware zur Verfügung. Stattdessen erhalten die Testkunden Zugang zum PPI-Bankrechner und können damit End-to-End-Tests ihres Zahlungsverkehrs durchführen. Der Aufbau einer eigenen Testinfrastruktur beim Anwender entfällt dadurch. Dieser überträgt die neuen SEPA-Sammeldateien über seine vorhandenen EBICS-Schnittstellen. Mit dem abschließenden Kontoauszug überprüft er, ob die Daten das richtige Format haben. Dabei steht auch das neue CAMT-Format für Kontoauszugsmeldungen zur Verfügung, auf das viele Unternehmen mit der SEPA-Einführung umstellen.

Entscheidend für viele Anwender ist, dass der PPI-Testservice auch das Prüfen von Rücktransaktionen umfasst. Denn SEPA bringt es mit sich, dass Bankkunden für die Einreichung von Lastschriften neue Regeln einhalten müssen und viele Rückgaben erwartet werden. Dies wird im System von PPI mit berücksichtigt – eine Funktion, die derzeit kein anderer SEPA-Test beinhaltet.

PPI bietet den SEPA-Testservice Bestands- und Neukunden an. Der Testzugang ist jeweils für zwei Monate gültig und in drei Servicestufen erhältlich: Für 2.950 Euro kann der Anwender bei Problemen fünfmal Mailsupport anfordern, für 4.900 Euro sind zehn Support-Mails inklusive. Für 9.900 Euro erhalten Kunden auch telefonische Unterstützung durch einen SEPA-Experten von PPI. Der Testservice steht ab 18. Februar 2013 zur Verfügung.

Interessierte Unternehmen erhalten weitere Informationen unter [email protected]

PPI Aktiengesellschaft

Die PPI Aktiengesellschaft ist seit 25 Jahren an den Standorten Hamburg, Kiel, Frankfurt, Düsseldorf und Paris erfolgreich für die Finanzbranche tätig. 2011 erwirtschaftete das Unternehmen mit seinen 350 Mitarbeitern 42,9 Millionen Euro Umsatz in den drei Geschäftsfeldern Consulting, Software Factory und Electronic-Banking-Produkte. Im E-Banking liegt der Schwerpunkt auf sicheren und wirtschaftlichen Standardprodukten für die Kommunikation zwischen Firmenkunden beziehungsweise Privatkunden und ihrer Bank. Hier ist die PPI AG Marktführer in Deutschland. In der Software-Entwicklung stellt PPI durch professionelle und verlässliche Vorgehensweise eine hohe Qualität der Ergebnisse und absolute Termin- und Budgettreue sicher. Das Consulting-Angebot erstreckt sich von der strategischen über die bank- und versicherungsfachliche bis zur IT-Beratung.

Orginal-Meldung:

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button