In Summe erzielte Unitymedia 211.000 neue Internet-, Telefonie- und TV-Abonnements im Jahr 2018. Allein bei schnellen Internet Abos und im Bereich Telefonie verzeichnete der Kabelnetzbetreiber einen Zuwachs von 139.000 bzw. 130.000 Abos. Zum 31. Dezember 2018 buchten 7,2 Millionen Kunden bei Unitymedia knapp 13,3 Millionen TV-, Internet- und Telefonie-Dienste.

Im letzten Viertel des Jahres beschleunigte der Netzbetreiber nochmals sein Wachstumstempo: 65.000 neue Abos konnte das Unternehmen allein von Oktober bis Dezember verbuchen und schloss das Jahr 2018 mit dem wachstumsstärksten Quartal ab.

Die Maßnahmen der Initiative „New Wave“ für mehr Kundenzufriedenheit waren entscheidend für den erfolgreichen Wachstumskurs – allen voran die zuverlässige Bereitstellung von Highspeed-Internetanschlüssen auf Basis des glasfaserbasierten Kabelnetzes. 45 Prozent aller Internetneukunden entschieden sich im vierten Quartal für einen 400 Mbit schnellen Anschluss, der mittlerweile im gesamten Verbreitungsgebiet verfügbar ist. In den Gigabit-Cities Düsseldorf, Köln, Frankfurt und Bochum sowie seit heute Mannheim und Heilbronn sind für knapp 1,5 Millionen Menschen sogar bis zu einem Gigabit/s im Download möglich.

„Mit ‚New Wave‘ haben wir uns konsequent an den Bedürfnissen unserer Kunden ausgerichtet. Die steigende Kundenzufriedenheit hat großen Anteil an unserem erfolgreichen Wachstumskurs. Der fulminante Jahresendspurt macht mich besonders stolz: Unsere Mitarbeiter zeigen damit erneut, mit welcher Motivation und Leidenschaft sie unsere ambitionierten Ziele verfolgen“, fasst Unitymedia CEO Winni Rapp zusammen.

„New Wave“-Initiative startet durch

Die „New Wave“-Initiative läuft auf Hochtouren: Bis Ende 2018 wurden die Internetanschlüsse von über 500.000 Unitymedia Kunden kostenlos auf die Grundgeschwindigkeit von 30 Mbit/s im Download beschleunigt; bei über 300.000 Kunden wurden kostenlos alte Router durch neue ersetzt; im November wurden leistungsstarke Booster und Repeater für eine optimale WLAN-Verfügbarkeit zuhause eingeführt.

Dazu Rapp: “Seit dem Start der ‚New Wave‘-Initiative konnten wir die Zufriedenheit unserer Kunden deutlich steigern. Im nächsten Schritt werden wir den Service für unsere Kunden durch Digitalisierung einfacher, schneller – kurz besser machen. Knapp 40 Prozent aller Kundenkontakte laufen heute bereits über digitale Kanäle, bei steigender Kundenzufriedenheit – das werden wir weiter ausbauen.“

Digitale Kommunikationskanäle werden immer beliebter: Kunden wollen zu jeder Zeit, überall und über jedes Endgerät unkompliziert mit ihrem Anbieter Kontakt aufnehmen. Diese Erwartungen erfüllt Unitymedia mit dem Start einer neuen Messenger Plattform, auf der zukünftig alle Nachrichten zusammenlaufen. Einfache Anfragen werden automatisiert und blitzschnell beantwortet, komplexere Anliegen übernimmt das versierte Service-Team. Unitymedia verbessert fortlaufend dieses Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine, um seinen Kunden den besten Service in der Branche zu bieten: Die Kontakt- und Lösungsquote über die digitalen Kanäle konnte bereits signifikant gesteigert werden – und damit auch die Zahl der zufriedenen Kunden.

Gigabit-Cities und GIGABuild: Superschnelles Internet für Millionen Menschen

Der Kabelnetzbetreiber hat seit dem Start seiner Netzausbauinitiative GIGABuild im Jahr 2015 mehr als einer halben Million Haushalte schnelles Internet per Kabel und ohne Fördergelder erschlossen. 2018 ging der Ausbau weiter – sowohl in der Stadt als auch auf dem Land: Knapp 130.000 zusätzliche Haushalte wurden so in die Lage versetzt, superschnelles Internet zu nutzen.

Zeitgleich bringt das Unternehmen mit dem Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 mehr Tempo in seine bestehenden Netze: Nach Düsseldorf, Köln, Frankfurt am Main und Bochum sind heute Mannheim und Heilbronn auf Gigabit-Geschwindigkeit beschleunigt worden. Damit können knapp 1,5 Millionen Menschen allein über das Unitymedia Netz Gigabit-schnell surfen. „Der Hunger nach Bandbreite ist weiterhin ungebrochen. Dabei lag der Datenverbrauch eines Unitymedia Kunden im Durchschnitt mehr als doppelt so hoch wie der durchschnittliche Verbrauch der deutschen Nutzer. Nur das Kabel bietet Millionen von Menschen zuverlässigen Zugang zu diesen überlegenen Geschwindigkeiten. Für den Weg in die Gigabit-Gesellschaft ist das Kabel die erste Wahl“, sagt Rapp.

Geschäftskundensegment steigert Umsatz um 62 Prozent

Die Bedeutung des Geschäftskundenbereiches wächst fortlaufend. Der Bereich steigerte den Umsatz um 62 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ein Drittel des Umsatzwachstums von Unitymedia kommt mittlerweile aus dem Geschäftskundensegment. Im vierten Quartal wuchs allein im Bereich Small Offices & Home Offices die Zahl an Neuabonnenten um 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Mit IOT Lösungen für Geschäftskunden und dem Smart-Building Ansatz für Kunden der Wohnungswirtschaft stehen bereits neue innovative Themen in den Startlöchern.

Quelle: Unitymedia

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer TeDaMo.de Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@tedamo.de direkt erreichbar.
Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest