Produkte

Crowd-Funding für intelligenten Tracker und Notfallsender A’LIVE

Kompakter Lebensretter

Am 25. April 2017 starteten auf Kickstarter.com sowie auf Indiegogo.com Kampagnen zum Crowd-Funding für die Produktion des A*LIVE. Das A*LIVE ist ein einzigartiger Sender/Empfänger für Wassersportler, Outdoorer, Flieger, Paddler, Expeditionen etc., der bei einem Notfall die Zeit bis zur Aktivierung der Rettungskräfte drastisch verkürzen kann – je nach Sportart bis zu 90 %. Es funktioniert weltweit zuverlässig und bietet neuartige intelligente Sicherheits-funktionen wie z.B. einen automatischen Notfallalarm. Dabei sendet das zigarettenschachtelgroße Gerät die GPS-Positionsdaten automatisch mit. Außerdem ermöglicht es das Tracking des Nutzers oder eine Zweiwege-Kommunikation mit bis zu 140 Zeichen langen SMS bzw. E-Mails. Anwenderfreundlich gering sind die Betriebskosten, da das A*LIVE solange wie verfügbar das Handynetz (GSM oder LTE) nutzt und erst dann automatisch auf Satellit (Iridium) wechselt.

Ziel des Crowd-Funding ist die Finanzierung der Produktion der ersten 500 Geräte. GPS-Tracking + manueller oder automatischer Notfallsender + Zweiwege-Kommunikation + weltweit höchste Zuverlässigkeit + günstige Betriebskosten – das sind die Fakten, die das A*LIVE einzigartig machen. So funktioniert der automatische Notruf (Totmannschaltung): Das A*LIVE hat Lage- und Bewegungssensoren, die über die (kostenlose) A*LIVE-App eingestellt werden. Die Informationen dieser Sensoren verarbeitet das Gerät und gibt anhand vordefinierter Kriterien automatisch Alarm. Beispiel: Stellt das Gerät hohe G-Kräfte gefolgt von x Minuten Bewegungslosigkeit (wie bei einem MTB-Crash denkbar) fest, startet es einen deutlich sichtbaren und hörbaren Countdown. Bricht der Nutzer diesen Countdown nicht innerhalb einer Minute ab, sendet das A*LIVE automatisch einen Notruf. Beim A*LIVE funktioniert dies dank des Iridium-Satellitennetzes weltweit – auch an den Polen oder in engen Schluchten. Dabei bekommt die Rettungsleitstelle sofort und automatisch die exakte Position des Unglücksortes übermittelt. Das kann im Vergleich zur herkömmlichen Alarmierung der Rettungskräfte entscheidende Minuten sparen. Die Rettung ist dank der Positionsangabe und des zusätzlichen Blitzlichts auch nachts, auf See oder in schlecht einsehbarem Gelände möglich. Durch die Nutzung aller Netzarten (GSM, LTE, Iridium-Satellit) ist das A*LIVE – relativ kostengünstig – weltweit permanent verbunden. Der Nutzer kann getrackt werden (Anzeige seiner Position im Internet in Echtzeit), oder er kann Nachrichten (SMS oder E-Mail mit maximal 140 Zeichen) senden und empfangen.

Quelle: Kern Gottbrath Kommunikation GbR

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion TeDaMo.de an. Sie schreibt als Journalistin über technische Innovationen in der Welt der Telekommunikation. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button