Die Deutsche Telekom steht für und zu Europa. Das bekräftigt die aktuelle Europa-Kampagne mit Andrea Bocelli. Darin verbindet den Star-Tenor und das Telekommunikationsunternehmen die länderübergreifende Idee eines vernetzten Europas. Gestützt durch den Kampagnenclaim “Fühl dich verbunden in ganz Europa. Im besten Netz.” unterstreicht die Deutsche Telekom damit erneut und konsequent die Konzernstrategie, ihren Weg zum führenden europäischen Telekommunikationsanbieter. Die reichweitenstarke Kommunikationskampagne startet ab Mitte Juli 2016 zeitversetzt in zwölf europäischen Telekom-Märkten, in Deutschland am Samstag, 16. Juli 2016.

“Wir, die Telekom, erleben Europa als Gewinn. Wir operieren in 13 europäischen Märkten. Wir sind dadurch internationaler. Wir tauschen uns mit unseren Ländergesellschaften aus. Wir lernen voneinander und werden dadurch besser”, sagt Telekom-Chef Timotheus Höttges und unterstreicht damit die Bedeutung der europäische Idee in Bezug auf unternehmerisches Handeln. “Netztechnologie und Digitalisierung sind die Grundlagen grenzenloser Kommunikation. Das ist es, was ein grenzenloses Europa braucht – grenzenlose Kommunikation.”

Quelle: Deutsche Telekom Ag/MagentaCloud

Quelle: Deutsche Telekom Ag/MagentaCloud

Claudia Nemat, Vorstand Europa und Technik der Deutschen Telekom, ergänzt: “Wir wollen unsere technologische Führung in Europa ausbauen und das beste Kundenerlebnis bieten. Dafür investieren wir in unser Pan-europäisches Netz und innovative Services.” Das Netz der Zukunft soll möglichst viele Menschen über Grenzen hinweg verbinden und ihnen hohe Bandbreiten, besten Service und innovative Produkte bieten.

“Was uns verbindet, sieht man nicht – man fühlt es”
Die Europa-Kampagne steht für die Verbundenheit zwischen Ländern und zwischen Menschen – über ein Netz, das nicht zu sehen, aber immer ein Gefühl der Verbundenheit gibt. Der TV-Spot transportiert dieses Gefühl über Andrea Bocelli, der im Alter von zwölf Jahren erblindete. Der Tenor nimmt die Zuschauer mit auf eine Kurzreise durch Europa. Begleitet von emotionalen Bildern und Musik erklärt er die Bedeutung der grenzüberschreitenden Kraft des Netzes. Mit weit ausgebreiteten Armen symbolisiert Andrea Bocelli die Verbundenheit in diesem Netz, in Europa.

Für Andrea Bocelli ist moderne Netztechnologie eine der großen Errungenschaften der modernen Welt. “Das Netz macht Europa zu einer Gemeinschaft und lässt die Menschen näher zusammenrücken. Wie meine Musik. Sie ist wie eine eigene Sprache, die jeder Mensch versteht – und Menschen so miteinander verbindet“, sagt der Tenor. “Das Leben ist ein komplexes Geflecht aus Beziehungen zu Menschen. Das Netz und neue Technologien helfen mir, diese Beziehungen mit allen Menschen, die mir wichtig sind, aufrecht zu halten. Wie für die Musik gilt auch für das Netz: Was uns verbindet, sieht man nicht – man fühlt es.“

Mit der Kampagne möchten Markenchef Hans-Christian Schwingen und Dr. Christian Hahn, Leiter Marketing-Kommunikation, Strategie und Media, ein Gefühl der Verbundenheit mit Menschen in ganz Europa vermitteln. “Die emotionale universelle Geste mit ausgebreiteten Armen steht für menschliche Verbundenheit über Europas Grenzen hinweg”, erläutert Hans-Christian Schwingen. “Diese ‘T-Pose’ von Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen übersetzt unsere Marke in eine offene und positive Geste, die nur die Telekom als Keyvisual beanspruchen kann. Und sie macht nicht zuletzt unser Netz symbolisch sichtbar.”

Die Europa-Kampagne wird in Albanien, Kroatien, Deutschland, Mazedonien, Montenegro, Niederlanden, Österreich, Polen, Rumänien, Slowakei, Tschechien und Ungarn zu sehen sein. “Fühl dich verbunden in ganz Europa. Im besten Netz.” wird mit einem 45-sekündigen Spot auf reichweitenstarken TV-Sendern sowie mit Anzeigenmotiven in Print begleitet. Flankierende Maßnahmen finden Out-of-Home, online und über Social Media statt. Die Kampagnenseite www.telekom.com/europa bündelt mit weiterführenden Informationen zur Europastrategie der Deutschen Telekom die umfassenden Kommunikationsmaßnahmen.

Quelle: Deutsche Telekom AG

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest