Brüssel (ots/PRNewswire) –

Die Europäische Kommission (EC) und der FC Barcelona (Barça) kündigen eine innovative Partnerschaft an: “Quit Smoking with Barça” (“Mit Barça das Rauchen aufgeben”) (quitsmokingwithbarca.eu) nutzt die preisgekrönte Kampagne der Europäischen Kommission “Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten” und die Unterstützung von Millionen Barça-Fans, um Europas 28 Millionen Rauchern* dabei zu helfen, dieser Angewohnheit endlich Lebewohl zu sagen.

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120918/562622-a )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120918/562622-b )

Die Partnerschaft zwischen dem weltweit angesehensten Sportclub und einer europäischen Institution ist ein anspruchsvolles Projekt, das es in dieser Grössenordnung bisher nicht gegeben hat. “Quit Smoking with Barça” ist eine neue, mutige Initiative der preisgekrönten Kampagne “Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten”. Zum ersten Mal unternimmt die Europäische Kommission ein Projekt gemeinsam mit einem Sportpartner, der die Herzen von Millionen Menschen erreicht. Ziel des Programms ist es nicht, Raucher zu verurteilen, sondern die vielen Vorteile für Raucher hervorzuheben, wenn sie das Rauchen aufgeben, und diese positiven Aspekte mit der Kampagne “Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten”, die sich auf medizinische Beweise stützt, zu kombinieren. “Quit Smoking with Barça” bietet den Fans des Vereins, des Fussballs und des Sports im Allgemeinen ein individuelles Schulungsprogramm mit täglichen Tipps zum Aufgeben des Rauchens und ermutigenden Aufrufen, die von Herzen kommen und vom Club und seinen Spielern stammen.

Die Kampagne wird von iCoach (http://www.exsmokers.eu), einem kostenlosen, digitalen und geprüften Gesundheitstool, betrieben, das bereits mehr als 250.000 Menschen in ganz Europa in ihrem Bestreben geholfen hat, mit dem Rauchen aufzuhören – jedem 500. Raucher. iCoach ist ab heute als App für iPhone und Android erhältlich.

“Wir versprechen uns von dieser Zusammenarbeit, Fussballfans in ganz Europa helfen zu können, die Kontrolle über ihre Gesundheit und ihr Leben wiederzuerlangen. Wir ermutigen sie, sich mit einer ebensolchen Leidenschaft um einen gesunden Lebensstil zu bemühen wie bei einem tollen Fussballspiel”, erklärt der Vorsitzende des FC Barcelona, Sandro Rosell, bei der Ankündigung der Partnerschaft im Hauptsitz der Europäischen Kommission in Brüssel.

Rosell weiter: “Wir sind stolz darauf, heute hier zu sein und Hand in Hand mit der Europäischen Kommission dafür zu kämpfen, die Gesundheit unserer Fans und aller Fussballfans zu verbessern. Wir von Barça glauben fest an unseren Slogan “More than a club” (“Mehr als nur ein Club”) und wir fördern Werte wie Respekt, Gesundheit und soziales Engagement. Seit 113 Jahren geniesst unser Verein die uneingeschränkte Unterstützung und das Engagement unserer Fans und Mitglieder, und es ist unsere Pflicht, uns um ihr wichtigstes “Gut” zu sorgen – ihre Gesundheit. Barça weiss, wie wichtig Teamarbeit ist, um sich schwierigen Herausforderungen zu stellen, deshalb wollen wir mit der “Quit Smoking with Barça”-Kampagne der Teamkamerad unserer Fans beim Kampf gegen das Rauchen sein. Wir wollen sie ermutigen, anleiten und ihnen praktische Hilfe anbieten. Ich rufe alle Raucher auf, sich dieser Kampagne anzuschliessen.”

Zum neuen Bündnis äussert sich auch John Dalli, der EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz: “Ich bin begeistert, mit dem FC Barcelona zusammenarbeiten zu können, um den Europäern dabei zu helfen, das Rauchen aufzugeben. Die Europäische Kommission hat ausserordentliche Erfolge bei der Sensibilisierung zum Thema Rauchen und bei der Umsetzung von Tabakkontrollmassnahmen in der gesamten EU vorzuweisen. Unsere Kampagne “Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten” hilft Hunderttausenden Männern und Frauen auf ihrem Weg in ein rauchfreies Leben und diese Zusammenarbeit soll dazu beitragen, unsere Botschaft weiter zu stärken. Mithilfe der universellen Sprache des Fussballs können wir mehr Europäer bei ihren Bemühungen unterstützen, das Rauchen aufzugeben und auf Lebenszeit unaufhaltsame Ex-Raucher zu werden.”

Dr. Jordi Monés, der verantwortliche Leiter des medizinischen Bereichs bei Barça und Vorreiter der Vorgänger-Initiative zur Raucherentwöhnung “Barça Sense Fum” (“Rauchfreies Barça”), die ein Rauchverbot in allen Einrichtungen des Barça beschloss, erklärt: “Barça ist sehr stolz darauf, mit einer Institution wie der Europäischen Kommission zusammenarbeiten zu dürfen. Wir wollten unsere Kräfte mit der grössten Institution in Europa vereinen, um die Menschen zu überzeugen, den ersten Schritt in ein rauchfreies Leben zu unternehmen. So wie unsere Fans uns unterstützen und anfeuern, werden wir sie jetzt durch die Kampagne “Quit Smoking with Barça” bei einer der schwersten Herausforderungen unterstützen – das Rauchen endgültig aufzugeben.”

“Quit Smoking with Barça” ist eine gemeinsame Aktion des FC Barcelona und der Europäischen Kommission, um gegen das Rauchen und die jährlich knapp 700.000 vermeidbaren, durch Tabak verursachten Todesfälle in Europa zu kämpfen. Mithilfe der Kampagne “Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten” der Europäischen Kommission und Barcelonas Initiative “Sense Fum” ermutigt und unterstützt die Kampagne Europas 28 Millionen Raucher* in der Altersgruppe von 25-34 Jahren, um der Angewohnheit Lebewohl zu sagen und lebenslang unaufhaltsame Ex-Raucher zu werden (quitsmokingwithbarca.eu).

Weitere Informationen:

Die Website der Europäischen Kommission zur öffentlichen Gesundheit:

http://ec.europa.eu/health/tobacco/policy/index_de.htm

[http://ec.europa.eu/health/tobacco/policy/index_de.htm ]Die vorläufige Landing Page

von “Quit Smoking with Barça”

http://www.quitsmokingwithbarca.eu

Die Kampagne “Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten”

http://www.exsmokers.eu

Die offizielle Homepage des FC Barcelona

http://www.fcbarcelona.com

Photo:

http://photos.prnewswire.com/prnh/20120918/562622-a

http://photos.prnewswire.com/prnh/20120918/562622-b

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/106697/2327539/der-fc-barcelona-und-die-europaeische-kommission-kaempfen-gemeinsam-gegen-das-rauchen-in-europa/api

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

ots