Paris (ots/PRNewswire) –

Mit der BPM Open Source Suite von BonitaSoft konnte der weltweit führende Anbieter von Drucksystemen die Produktivität seiner Mitarbeiter im Vertragsmanagement deutlich steigern

BonitaSoft, führender Anbieter von Open Source BPM-Lösungen hat heute angekündigt, dass Konica-Minolta im Rahmen der Migration ihres Informationssystems zu einer serviceorientierten Architektur Bonita Open Solution implementiert hat, um den gesamten Vertragsmanagementprozess zu optimieren. Konica-Minolta ist einer der weltweit führenden Anbieter von Drucksystemen und ebenfalls in der Optikbranche, der medizinischen Bildgebung und der Messtechnik präsent.

Das Management von 2000 Verträgen pro Monat optimieren

Mit mehr als 100.000 vermieteten Geräten bei seinen Kunden bearbeiten 70 Mitarbeiter bei Konica-Minolta in Frankreich jeden Monat 2.000 Verträge – neue Verträge oder Vertragsverlängerungen. Mit einem spektakulären Anstieg dieses Geschäftsfelds um 20% im Vergleich zu 2010 wollte Konica-Minolta den gesamten Prozess des Vertragsmanagements optimieren – von der Eingabe der Informationen, über Verkaufssimulationen und Analysen von Konfigurationsszenarien sowie spezielle Produktarchitekturen, bis zur Fakturierung.

Dieses beständige Wachstum hat Konica-Minolta gleichzeitig dazu veranlasst, das Informationssystem des Unternehmens neu zu strukturieren, um schneller handeln und reagieren zu können. “Wir haben uns für ein Konzept vom Typ SOA entschieden, um unser Informationssystem in verschiedene Bausteine zu unterteilen, die sich leichter warten lassen. Langfristig haben wir uns zum Ziel gesetzt, unsere Reaktivität und die Qualität unserer Kundenbeziehung zu verbessern”, erklärtXavier Riehl, Manager im Bereich Informationssystem, Sales Administration, Entwicklung und Qualität bei Konica-Minolta. “Da wir uns für einen Wechsel von unserer Infrastruktur mit Lotus Notes auf eine SOA entschieden hatten, mussten wir eine neue und modernere Prozessautomatisierungs- und -managementlösung implementieren, die auf unsere Aufgabenstellung zugeschnitten ist.”

Konica-Minolta entschied sich für eine Marktlösung und nicht für ein intern entwickeltes Tool. “Viele der heute auf dem Markt angebotenen Produkte sind keine offenen Lösungen, was nicht nur die Entwicklung neuer Konnektoren verhindert, sondern auch die Kontrolle über ältere Entwicklungen”, erklärt Franck Inglebert, Verantwortlicher für die Entwicklung bei Konica-Minolta Frankreich. “Bonita Open Solution erfüllte nicht nur diese Anforderungen, sondern dank der grafischen Modellierungsmethode konnten wir uns schnell mit dieser Lösung vertraut machen, was für uns ausschlaggebend war, da wir einen sehr engen Terminkalender hatten.”

Sicherheit, Qualität und erhöhte Produktivität

Ein Jahr nach Beginn dieses Projekts fällt die Bilanz laut Konica-Minolta positiv aus. “Einerseits konnten wir durch den Verzicht auf Papier und manuell erstellte Prozesse unsere Prozesse nach den Regeln des Unternehmens zuverlässiger gestalten”, erklärt Xavier Riehl. “Andererseits können wir jetzt alles komplett bis zur Ursache der Fehler oder Mängel nachverfolgen. So erfüllen wir die vorschriftsmässigen Konformitätsanforderungen und gleichzeitig unsere eigenen Qualitätsansprüche. Und wir können unsere Produktivität auf spektakuläre Weise steigern: ein neuer Vertrag, der in der Vergangenheit nach 4 bis 5 Tagen freigegeben wurde, kann nun in noch nicht einmal einer Stunde genehmigt werden. Und die Gewinner sind unsere Kunden, die weniger Streitfälle bearbeiten müssen. Unsere Kapazität in der Bearbeitung von Verträgen ist insgesamt um 30% gestiegen!”

Nach dieser ersten und erfolgreichen Implementierung plant Konica-Minolta die Einführung von Bonita Open Solution für andere wichtige Prozesse des Unternehmens, vor allem für die Freigabe der Lieferantenrechnungen und der Zahlungen, die Verwaltung der Fahrzeugflotte, der Spesenabrechnungen und für die Qualitätssicherung. Mehr als 200 Geschäftsanwendungen unter Lotus Notes werden zur Lösung von BonitaSoft migrieren.

Über BonitaSoft – http://www.bonitasoft.com

BonitaSoft demokratisiert BPM-Lösungen mit einer leistungsstarken Open Source Suite, die sich einfach integrieren lässt und für alle Unternehmen und Organisationen anwenderfreundlich ist. BonitaSoft und ihre Open Source Community bieten ein unübertroffenes Ökosystem mit Konnektoren für nahezu alle Anwendungen oder Systeme von Drittherstellern an. Mit BonitaSoft kann jeder Anwender auch ohne technische Kenntnisse Geschäftsprozesse in den unterschiedlichsten Bereichen wie Finanzen, Personalwesen, Verkauf, Marketing, Logistik, elektronische Administration usw. modellieren, automatisieren und optimieren.

Mit mehr als 800.000 Downloads, 180 Kunden und einer Community aus über 8.000 Mitgliedern ist BonitaSoft der BPM-Anbieter mit dem grössten Wachstum.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/102556/2109253/konica-minolta-optimiert-das-management-ihrer-kundenvertraege-mit-der-bpm-software-von-bonitasoft/api

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: