Die Welt der Telekommunikation

Telekom Deutschland setzt Geschäftsführung neu zusammen

Der Aufsichtsrat der Telekom Deutschland GmbH hat heute zwei neue Geschäftsführer bestellt. Ferri Abolhassan, bislang bei der Telekom-Großkundensparte T-Systems International GmbH verantwortlich für die IT Division und den Aufbau der Telekom Security, übernimmt mit Wirkung zum 1. Oktober 2016 die neu geschaffene Aufgabe des Geschäftsführers Service Transformation der Telekom Deutschland GmbH. Eine weitere Veränderung wird es auf der Position des Technik-Geschäftsführers geben. Bruno Jacobfeuerborn wird zum 1. Januar 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung der Deutschen Funkturm GmbH übernehmen und zusätzlich als Chief Technology Officer in das neue Vorstandsressort Technik und Innovation der Konzernzentrale wechseln. Sein Nachfolger als Technik-Chef der Telekom Deutschland wird in Kürze bekannt gegeben.

Bruno Jacobfeuerborn - Quelle: Deutsche Telekom AG
Bruno Jacobfeuerborn – Quelle: Deutsche Telekom AG

Service verbessern

“Mit unserem Strategie-Programm TD 2018, das sehr stark auf den Netzaus- und -umbau fokussiert ist, haben wir die Basis für den weiteren Erfolg in Deutschland gelegt. Jetzt gilt es die Transformation fortzuführen”, sagt Niek Jan van Damme, Vorstand Deutschland der Deutschen Telekom AG. Die Telekom Deutschland will den Service künftig in einer Einheit “Service” zur einheitlichen Steuerung aller Serviceaktivitäten bündeln und von Anfang bis Ende an den Kundenbedürfnissen ausrichten. Das Unternehmen solle so für die Kunden noch serviceorientierter werden, so van Damme: Man wolle die Vorreiterschaft in der Technik wie auch im Service weiter ausbauen.”Ich freue mich, dass Ferri Abolhassan sein Know-how und seine Erfahrung nun auch bei uns an entscheidender Stelle einbringt. Er hat bei der T-Systems die Servicequalität auf ein neues Niveau gehoben und wird auch bei der Telekom Deutschland wichtige neue Impulse setzen. Meinem langjährigen Kollegen Bruno Jacobfeuerborn danke ich sehr für sein Engagement. Bruno hat die früher getrennten Bereiche Festnetz und Mobilfunk zu einem tollen Team zusammengeführt, das für unsere Kunden das beste Netz in Deutschland gebaut hat. Ich wünsche ihm alles Gute für die künftigen Aufgaben”, so der Deutschland Chef weiter.

Ferri Abolhassan - Quelle: Deutsche Telekom AG
Ferri Abolhassan – Quelle: Deutsche Telekom AG

Vereinbarung mit dem Sozialpartner getroffen

Die Zusammenlegung der Service-Bereiche ist ein wesentlicher Bestandteil einer mit dem Sozialpartner getroffenen Vereinbarung zur Weiterentwicklung der Telekom Deutschland. Sie beinhaltet auch eine “atmende” Arbeitszeitgestaltung im Service und in der Technik: Je nach Bedarf kann die wöchentliche Arbeitszeit um bis zu 4 Stunden erhöht bzw. ab 2019 auch gesenkt werden. Grund hierfür sind u.a. regionale Unterschiede beim Netzausbau. Martin Seiler, Personalgeschäftsführer der Telekom Deutschland: “So schaffen wir uns in der Personalplanung vorausschauend eine neue Atmungskomponente, um die dynamischen Anforderungen des Wettbewerbs und die zunehmende Digitalisierung bewältigen zu können.”

Quelle: Deutsche Telekom AG

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion TeDaMo.de an. Sie schreibt als Journalistin über technische Innovationen in der Welt der Telekommunikation. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button
[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie]