Hamburg – Deposit Solutions, die erste Offene-Architektur-Plattform für Privatkundeneinlagen und Betreiber von ZINSPILOT, verstärkt sein Führungsteam mit Max von Bismarck als Chief Business Officer und Managing Director. Max von Bismarck verantwortet zusammen mit Gründer Dr. Tim Sievers künftig die Expansion des Unternehmens innerhalb der Europäischen Union. Die Ernennung folgt auf den kürzlich verkündeten Einstieg von PayPal-Mitbegründer und Facebook-Investor Peter Thiel als Gesellschafter bei Deposit Solutions.

“Wir wollen zur führenden Plattform für den europäischen Retail-Einlagenmarkt aufsteigen und freuen uns daher sehr, dass wir Max für unser Team gewinnen konnten. Seine umfangreiche Führungserfahrung in der internationalen Finanzwirtschaft und sein ausgezeichnetes globales Netzwerk werden uns bei der Umsetzung unserer Vision helfen”, so Dr. Tim Sievers, Gründer und Geschäftsführer von Deposit Solutions. Das FinTech-Unternehmen hat mit seiner Offenen-Architektur-Plattform bereits Produktbanken aus mehreren europäischen Ländern angeschlossen und plant in Kürze weitere internationale Partner zu integrieren. Zusätzlich wird der europäische Rollout von ZINSPILOT, der c für Tages- und Festgeld, vorangetrieben.

Quellenangabe: "obs/Deposit Solutions GmbH"

Quellenangabe: “obs/Deposit Solutions GmbH”

Vor seiner Tätigkeit für Deposit Solutions war von Bismarck vier Jahre als Partner und CEO Europe für das global operierende Investmentunternehmen SkyBridge Capital in New York und Zürich tätig. Dort verantwortete von Bismarck das operative Geschäft und die Geschäftsentwicklung in den Bereichen Dachfonds, Seeding und Hedge-Fonds-Beratungsdienstleistungen in Europa, dem Nahen Osten, Asien und Australien. Zuvor war er Director und Head of Investors des World Economic Forum (WEF) in Genf und New York. Von Bismarck verfügt über einen deutschen Abschluss in Rechtswissenschaften und einen Master in Leadership vom World Economic Forum. Herr von Bismarck ist überdies Advisor Europa des Berggruen-Instituts und früherer Senior Advisor für Global Business am Asia-Pacific Research Center der Stanford University.

“Während Sparer heute zunehmend mit dem Niedrigzinsumfeld zu kämpfen haben, bietet Deposit Solutions Anlegern einen einzigartigen Zugang zu attraktiven Zinsangeboten. Darüber hinaus bekommen Banken die Möglichkeit, effizient und grenzüberschreitend auf Privatkundeneinlagen zuzugreifen. Unser Ansatz ist ein großer Effizienzgewinn, der zusätzlich das Wachstum in Europa unterstützt: Wir ermöglichen Banken den Zugang zu den regulatorisch wichtigen Einlagen für ihr wachsendes Kreditgeschäft. Ich freue mich auf die Arbeit in einem innovativen FinTech-Unternehmen und bin davon überzeugt, dass Deposit Solutions den Markt für Spareinlagen in Europa nachhaltig verändern wird”, schließt von Bismarck.

Quelle: ots

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest