Die Welt der Telekommunikation

HPI-Bachelorpodium: Studenten präsentieren 14 innovative IT-Projekte

Potsdam – Passwörter sollen überflüssig, 3-D-Modelle mit dem Lasercutter hergestellt und Emissionsdaten in Echtzeit berechnet werden. Diese und 11 weitere IT-Innovationen werden Studententeams des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) am Donnerstag, den 14. Juli, der Öffentlichkeit vorstellen. Von 13:30 bis 17:00 Uhr präsentieren die gut 70 Studenten die Ergebnisse ihrer zweisemestrigen Praxisprojekte auf dem Bachelorpodium des HPI vor mehr als 300 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Veranstaltung, die sich auch an Schüler, Lehrer und Eltern richtet, wurde 2005 ins Leben gerufen und kann auf der HPI-Videoplattform www.tele-task.de/live live verfolgt werden.

Zu Gast werden auch führende deutsche und internationale Unternehmen sein, die als Projektpartner mitgewirkt haben, darunter Bosch, die Hamburg Port Authority, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, die Bundesdruckerei, SAP, die Deutsche Bahn, Idealo, TomTom, Getemed und die Commerzbank. Jedes Studententeam hat für das Bachelorpodium eine zehnminütige Präsentation vorbereitet, die das jeweilige Projekt prägnant vorstellt.

 Quellenangabe: "obs/HPI Hasso-Plattner-Institut/HPI/K. Herschelmann"
Quellenangabe: “obs/HPI Hasso-Plattner-Institut/HPI/K. Herschelmann”

Die HPI-Studenten werden in dieser Reihenfolge ihre Arbeiten vorstellen:

– eine neue Lösung, durch die der Hamburger Hafen die eigenen Emissionsdaten in Echtzeit berechnen kann

– ein System, das es Nutzern künftig ermöglicht, sich mittels Smartphone und Smartwatch bei Online-Diensten zu authentifizieren

– eine Anwendung, durch die dreidimensionale Gebäude- und Landschaftsscans schon während der Aufnahme analysiert werden können

– ein Konzept, das einen schnellen und effizienten Vergleich von Daten im E-Commerce-Bereich erlaubt

– eine neue Plattform, die nahtlos Echtzeitinformationen in dynamische Geschäftsprozesse integriert

– eine Anwendung, durch die Herzpatienten im ländlichen Raum den eigenen Gesundheitszustand am heimischen Fernseher überwachen können

– Algorithmen, die Autofahrer bei der Parkplatzsuche unterstützen

Nach einer Pause geht es in der zweiten Hälfte des HPI-Bachelorpodiums um:

– eine Web-Plattform, die aus 3D-Modellen automatisch 2D-Schneidepläne für den Lasercutter erstellt

– die Evaluierung von Microservices im Kontext des Reservierungssystems der Deutschen Bahn

– ein Werkzeug zur Visualisierung und Analyse von komplexen Unternehmensnetzwerken

– eine Lösung, die auf Basis von automatisierten Tests Fehler in Software frühzeitig erkennt

– eine Anwendung, die das Durchsuchen von umfangreichen medizinischen Wissenssammlungen erheblich vereinfacht

– ein Analysewerkzeug, mit dem sich komplexe Softwaresysteme visuell erkunden lassen – ein System, das Rennfahrten automatisch analysiert

Am Rande des HPI-Bachelorpodiums erläutern die 14 Studententeams die Ergebnisse ihres jeweiligen Projekts im persönlichen Gespräch und mit Hilfe von Postern, die sie eigens für die Veranstaltung gestaltet haben.

Veranstaltungsdetails: Die Veranstaltung findet am 14. Juli von 13:30 bis 17:00 Uhr auf dem Campus Griebnitzsee, im Hörsaalgebäude, Prof.-Dr.-Helmert-Str. 2-3, in 14482 Potsdam statt.

Quelle: ots

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button
[borlabs-cookie id="matomo" type="cookie"] [/borlabs-cookie] [borlabs-cookie id="facebook" type="cookie"] [/borlabs-cookie]